Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Politik
International|16.11.2006

Seltene Bambusblüte führt zu Rattenplage in Indien

NEU DELHI - Die Bewohner des indischen Bundesstaates Mizoram haben mehrere hunderttausend Ratten getötet, die von der seltenen Blüte eines wild wachsenden Bambus angelockt wurden. Die Ratten vermehren sich durch das Fressen der eiweissreichen Bambusfrucht rasant und vernichten die Ernte der Bauern. Die letzte Blütephase des Bambus hatte vor 48 Jahren zu einer Hungersnot geführt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 20 Minuten
Friedensforscher warnen vor neuem Risiko-Zeitalter

STOCKHOLM - Eine gefährliche Mischung aus Umwelt- und Sicherheitskrisen birgt dem Forschungsinstitut Sipri zufolge komplexe Risiken für den Frieden auf der Welt. Auf dieses "neue Zeitalter der Risiken" seien Entscheidungsträger bislang nicht vorbereitet, warnen die Friedensforscher aus Stockholm in einem am Montag veröffentlichten Bericht. Darin wird ein düsteres Bild von der künftigen weltweiten Sicherheitslage gezeichnet.

Volksblatt Werbung