Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51
Leserbrief

Zum Landesplaner

Sollten wir auf die Empfehlung eines Landesverplaners eingehen? Ich sage: Sicher nicht. Leistungerfolg der Landesverplaner ist gleich null.Es wird geplant abkassiert und nichts Nützliches umgesetzt. Leider wird das mit der SBahn so weitergehen, weil keiner weiss, wohin und wie teuer. Die Zugstrecke liegt wie ein Ast quer in der Gegend. Viele meiner Mitbürger sind der gleichen Meinung

Mehr »
Beat Ritter, Backofen, Mauren
31.07.2020

Im Moment sind gewisse Bahn-ÖV-Pendler-Gegner unterwegs, die euch bei einem Ausbau der S-Bahn vor einem überrollenden Güterverkehr Angst machen wollen, stattdessen möchten sie dort die Schiene entsorgen und dann den Autoverkehr auf dem heutigen Bahntrasse von Feldkirch über Schaanwald, Nendeln, Schaan nach Buchs führen.
Fakt ist

Mehr »
Manfred Batliner, Eschen, Florin Konrad, Schaan, Gerald Marxer, Mauren, Georg Matt, ...
31.07.2020

Ich lebe seit 15 Jahren in Liechtenstein, bin aber in einer Grossstadt im fernen Ausland aufgewachsen und nach einem Studienaufenthalt in Wien schlussendlich in Liechtenstein gelandet. Ich bekomme ab und zu geschäftlich und privat Besuch – unter anderem aus Amerika und Asien. Jedes Mal fragen meine Gäste mich zuerst nach dem Flughafen Liechtenstein

Mehr »
Hongyan Kong-Näff, Oberbühl 41, Gamprin
31.07.2020

VU-Parteisekretär Michael Winkler fühlt sich durch ein Interview im «Liechtensteiner Vaterland» vom 22. Juli mit Roland Marxer, Mitglied des Initiativkomitees «HalbeHalbe», zu einer Gegenäusserung veranlasst.
Roland Marxer hatte im Interview unter anderem erklärt, dass er sich sicher sei

Mehr »
Initiativkomitee «HalbeHalbe»: Martina Haas, Walter Kranz, Remo Looser, Roland Marxer, ...
31.07.2020

Wenn die Neinsagerpartei im Wahlkampfüberlebensmodus auf Mann/Frau spielt, weil sie zur Sache nichts zu sagen hat und stattdessen mit fragwürdigen Sprüchen und billigen Karrikaturen Stimmung macht, hilft nur ein Ja zur alternativlosen, ihren Preis werten und zukunftsträchtigen S-Bahn.
Empfehlung des ehemaligen Landesplaners.

Hubert Ospelt, Lettstrasse 27, Vaduz

Mehr »
Hubert Ospelt, Letts­trasse 27, Vaduz
30.07.2020

Die ÖBB plant 64 Prozent mehr Güterverkehr durch Liechtenstein, wie im «Liechensteiner Vaterland» vom 28. Juli 2020 auf Seite 3 durch die ÖBB bestätigt wird. Die Regierung behauptet aber, es gebe weniger Güterverkehr. Auf der Informationsseite der Regierung heisst es wörtlich: «Nein

Mehr »
Die Unabhängigen (DU)
30.07.2020

Nach den blumigen aber durchschauten Ansprachen der S-Bahn-Lobbyisten in den vergangenen Wochen wird jetzt die Keule ausgefahren und versucht, die Menschen, die kritischen Fragen stellen zum S-Bahn-Projekt- beziehungsweise zum Eisenbahnprojekt zur Gänze, in die Ecke von Populisten zu stellen.
Verdiente, ehemalige Vorsteher und Politiker, bitte sachlich bleiben

Mehr »
Markus Sprenger, Rheinau 16, Triesen
30.07.2020

Die liechtensteinische S-Bahn, über die Ende August abgestimmt wird, gibt aktuell Anlass zu kontroversen Diskussionen. Inhaltlich standen ökologische Aspekte unserer Mobilität auch schon mehr im Vordergrund, im Moment dominieren als Pro-Argumente wirtschaftliche Aspekte. Gewerbe, Industrie und Banken schauen mittelfristig optimistisch in die Zukunft, Arbeitskräfte sind rar

Mehr »
Für die Freie Liste: Georg Kaufmann, Frak­tions­sp­recher, Conny Büchel-Brühwiler und Pepo...
30.07.2020

Vorweg, der Austausch von Argumenten und Gegenargument und die Arbeit eines Gegenkomitees sind grundsätzlich und im auch im Vorfeld der S-Bahnabstimmung richtig und wichtig.
Wir von der IG Mobiles Liechtenstein und weitere Befürworter haben in den vergangenen Wochen die Sichtweise in verschiedenen Medien in vielfältigster Weise anständig und sachlich vorgebracht

Mehr »
Mario Bühler, Triesenberg, Donath Oehri, Gamprin, Ewald Ospelt, Vaduz: IG Mobiles...
30.07.2020

Je mehr die Liniennetze des öffentlichen Verkehrs gestückelt werden, umso mehr fällt die lästige Umsteigerei mit Zeitverlust zur Last. Für eine gut funktionierende «Rheintal-S-Bahn» müssten die Nachbarländer und unsere Regierung das Ostschweizer und das Vorarlberger S-Bahnnetz ineinander verschmelzen, mit durchgehenden Kursen. Die FL-S-Bahn beginnt in Feldkirch und endet in Buchs

Mehr »
Herbert Elkuch, DpL, Komitee «S-Bahn Nein»
30.07.2020
Volksblatt Werbung