Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

Unfassbar! In der Tat unglaublich, doch in den «ritterlich durchfilzten» Strukturkanälen Liechtensteins leider Alltag. Die Liechtensteiner müssen sich empören und sie sollen die bislang verdeckten Machenschaften einiger eingeschworenen Herren erfahren. Ein Hohn, dass solche «Unpersönlichkeiten» auch in ehrenwerten Gesellschaften sitzen. Man erwartet kritische

Mehr »
Anton Herbert Honeg­­gerLabater­strasse 6, Wien
30.07.2018

Der VCL bietet eine Lösung an in Bezug auf den Ausbau der ÖBB-Strecke. Damit ist aber der Transitverkehr trotzdem auf der Strasse. Kilometerlang stehen oft die Lkws bereits vor dem Grenzübergang in Feldkirch-Tisis. Es nützt also wenig, den Verkehr zum Teil auf die Schiene zu verlegen, den sicherlich diese Menge an Lkws nicht nutzen werden und auch nicht können

Mehr »
Udo Mee­sters, Hofi­strasse 42, Triesenberg
30.07.2018

In seinem Buch «Stehzeuge – Der Stau ist kein Verkehrsproblem» legt der anerkannte Verkehrsexperte Prof. Hermann Knoflacher im Vorwort dar, dass der Autostau ein Symptom verfehlter Verkehrspolitik sei. Er schreibt: «Die Lösung der Verkehrsprobleme erfolgt beim Menschen und dem ihm Nächstliegenden – dem Parkplatz.» Im ersten Kapitel lesen wir

Mehr »
VCL Verkehrs-Club Liechten­stein
28.07.2018

Ein Spezialarzt FMH für Orthopädische Chirugie empfahl mir, für meine Fussballenprobleme ein MRI mit Kontrastmittel im Spital Grabs machen zu lassen. Die Praxisassitentin vereinbarte einen Termin mit dem Spital Grabs und gab mir zu verstehen, dass ich zwei Termine benötige. Zufällig wurde am selben Abend im Fernsehen in der Sendung «Plus/Minus» von Patienten berichtet

Mehr »
Denise Kaufmann, Am Irkales 11, Vaduz
26.07.2018

wir wissen nicht, wer du bist und warum du zwischen 20. und 21.7. einfach das extra zugeschnittene und verpackte Schnittholz vor unserem Haus in der Schalunstrasse mitgenommen hast. Nur soviel: Wir – Hanna (8 Jahre) und Ella (8 Jahre) – wollten damit in den Sommerferien unseren sehnsüchtigen Traum erfüllen, ein Baumhaus zu bauen. Ein Traum

Mehr »
Hanna Stauf­facher und Ella Huston, Schalun­strasse 7, Vaduz
23.07.2018
Leserbrief

Historisches

Paul Vogt betrachtet in seinem Beitrag im Zusammenhang mit der Volksblattserie: «150 Jahre Bodensee-Geschichtsverein bzw. Alpinismus in Liechtenstein» unter anderem den Bau der Pfälzerhütte ab 1925. In der Zeit von 1925 bis 1945 wurde das «Bergsteigen» in allen Varianten massiv als Propagandamittel für den Nationalismus benutzt

Mehr »
Hans From­melt, Gapont, Triesen
23.07.2018

Der Rücktritt bzw. die Kündigung des Leiters des Amtes für Bau und Infrastruktur ergäbe für die heutige Regierung die Möglichkeit, die 2012 gemachten Fehler zu korrigieren. Damals wurden durch eine unverständliche Reorganisation mit dem Amt für Bau und Infrastruktur sowie dem Amt für Umwelt sogenannte Monsterämter geschaffen

Mehr »
Franz Schädler, Rossboda­strasse 27, Triesenberg
20.07.2018
Leserbrief

Es geht doch noch

Aufatmen in Vaduz. Nachdem es für die Klinik Medicnova in Bendern mit 47 Menschen, die den Arbeitsplatz verloren haben, keine Rettung gab, gibt es wenigstens Hoffnung für eine in Konkurs geratene Bar in Vaduz.

Rainer Marxer,
Widagass 17, Bendern

Mehr »
Rainer Marxer, Widagass 17, Bendern
18.07.2018

Die im «Liechtensteiner Volksblatt» vom 7. Juli polemischen und falschen Angaben zur Wald-Wild-Problematik des Jagdpräsidenten sowie den Leserbrief der Liechtensteiner Jägerschaft möchten wir nicht kommentieren, wir überlassen das den Experten

Mehr »
Alpgenos­sen­schaft GrossstegAlpgenos­sen­schaft Kle­insteg
18.07.2018

Die Bewohner der Festung (Medic­nova) wurden erfolgreich ausgehungert, jetzt kann diese mühelos erobert werden.


Monica Bortolotti Hug Gribweg 22, Sevelen

Mehr »
Monica Bortolotti Hug Gribweg 22, Sevelen
16.07.2018