Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

Die Demokraten pro Liechtenstein (DpL) haben am Freitag um 11 Uhr 2796 von den Gemeinden beglaubigte Unterschriften der Regierung übergeben. Mit dieser Initiative sollen die über 65-jährigen Personen, die in Liechtenstein krankenversichert sind, von der Franchise von 500 Franken befreit werden. Die Kosten übernimmt der Staat. Die DpL dankt allen Bürgern, die die Initiative unterstützt haben

Mehr »
Demokraten pro Liechten­stein
30.04.2022
Leserbrief

Die Zeit ist reif!

Der Mai-Landtag steht kurz bevor, in dessen Rahmen über die «Motion für das aktive Wahlalter ab 16 Jahren» abgestimmt werden wird. Es lohnt sich deshalb, noch einmal auf die grosse Chance hinzuweisen, vor der die Abgeordneten stehen. Mit dem Wahlalter 16 wird keinem etwas weggenommen. Die Einbindung zweier Generationen

Mehr »
Junge Liste und Fraktion der Freien Liste
30.04.2022

Eine florierende Wirtschaft, politische Stabilität und sozialer Frieden sind die Eckpfeiler, die unseren Wohlstandsstaat seit 50 Jahren auszeichnen. Dies vor allem auch dank unserer fleissigen Eltern und Grosseltern, die die Grundlage dafür geschaffen haben. Angesichts der aktuellen Diskussion um eine minimale Erhöhung der AHV-Renten ist dieser soziale Frieden meines Erachtens in Gefahr

Mehr »
Markus Meier, Eibenweg 5, Vaduz
30.04.2022

Morgen Samstag ist der Tunnel Gnalp-Steg von 7 bis 13 Uhr wegen «Sicherheitsübungen» gesperrt. Beim Lesen dieser Ankündigung kam mir wieder Folgendes in den Sinn: Seit Jahren fahren wir tagsüber in einen schlecht beleuchteten Tunnel, nachts ist es im Tunnel dann aber taghell, vor allem aber beim Tunnelausgang. Man fährt also von «taghell» in die stockdunkle Nacht hinaus

Mehr »
Klaus Schädler, Hag­strasse 12, Triesenberg
29.04.2022

In der Donnerstagsausgabe des «Vaterlands» wird über die von der Gemeinde Planken in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zur Wasserversorgung Planken berichtet. Dabei wird suggeriert, dass die WLU über dieses Vorhaben nicht informiert wurde. Das stimmt nicht. Seit geraumer Zeit gibt es einen mündlichen und schriftlichen Austausch zu diesem Thema

Mehr »
29.04.2022

Eine heisse Diskussion in der Schweiz wegen der Neutralität bezüglich Munitionlieferung in die bedrängte Ukraine. Aber wo war die Neutralität im Zweiten Weltkrieg? Da hat man waggonweise Munition, (auch made in Eschen) in die kriegsführende Nation Deutschland geliefert. Aber Flüchtlinge in nachgewiesener Lebensgefahr von der Grenze zurückgewiesen

Mehr »
Sigmund Elkuch, St. Florinsgasse 18, Vaduz
28.04.2022

Die Junge Liste hat zu Beginn der Woche ein 10-seitiges Dokument an alle Landtagsabgeordneten versandt. Dieses Dokument ist eine erschöpfende Zusammenfassung der Diskussion bezüglich des Wahlalters 16, wie sie in Liechtenstein geführt wird. Mehrere Mitglieder der JL haben alle kritischen Argumente

Mehr »
Junge Liste
28.04.2022
Leserbrief

Die Getriebenen

Schön schaut es ja aus, das Haus der Finanzen im Eschner Sumpfgebiet, das da bald werden soll. Gross und mächtig, mitunter schicksalsträchtig, soll es bald das Eschner Gemeindekässile füllen und wenn das Glück noch hilft, sogar überwallen, vielleicht sogar explodieren lassen. Nun, es ist einer Dorfgemeinschaft ja mit Inbrunst zu gönnen, wenn ihre Finanzlage nicht schälb im Winde steht

Mehr »
Jo Schädler, Eschner­strasse 64, Bendern
28.04.2022

... an die 2963 Personen, welche die Initiative zur Abschaffung der obligatorischen Franchise von 500 Franken für Rentner unterzeichnet haben. In weiterer Folge werden diese Unterschriften nun von den Gemeinden geprüft. Das definitive Ergebnis der gültigen Unterschriften erwarten wir am Donnerstagabend. Damit muss der Landtag diese Initiative noch einmal in Behandlung ziehen

Mehr »
Demokraten pro Liechten­stein
27.04.2022
Leserbrief

Frieden

Als Ergänzung zur täglichen Kriegsberichterstattung regen gegebenenfalls folgende Worte zum kritischen Nachdenken an.
Eine Politik, die den Frieden zum Ziel hat, setzt auf Diplomatie und bewilligt keine Waffenlieferungen oder anderweitigen Massnahmen, die das Kriegsgeschehen forcieren.
«Der Krieg ist ein Wahnsinn (...). Wie ist das nur möglich? Es ist möglich

Mehr »
Carmen Sprenger-Lampert, Land­strasse 333, Triesen
27.04.2022

Über die Volksinitiative der DpL zur Übernahme der Franchise für Rentner kann man geteilter Meinung sein. Etwas Positives hat diese Aktion auf alle Fälle, nun können die Bürger zumindest mitbestimmen. Seitens der VU und der FBP wird über eine längst fällige Rentenanpassung nur missgünstig gestritten und auf dem Rücken der AHV-Bezüger reine Parteipolitik betrieben

Mehr »
Franz Schädler, Rossboda­strasse 27, Triesenberg
27.04.2022

Schreibt einer, nicht alle weissen Männer seien verwerfliche Rassisten, erhält er umgehend eins aufs Dach.
Auf russisches Öl soll ich verzichten und müsse für den Frieden auch nicht frieren, denn aus Saudien komme Ersatz. Aber die Saudis bombardieren und zerstören und töten seit Jahren im Jemen und finanzieren den Terror des IS. Ja, aber Kriege gibt’s halt immer

Mehr »
Georg Kieber, Binza­strasse 8, Mauren
27.04.2022

Seit sieben Wochen beobachte ich die Vorgänge in der Ukraine. Russlands ungerechtgertigter Angriffskrieg gegen die Ukraine treibt mittlerweile auch in Westeuropa Blüten, die in meinen Augen mehr als besorgniserregend sind. Da sind selbst die «Grünen», traditionell aus der pazifistischen Friedensbewegung mitentstanden, die sich derzeit geradezu als Kriegstreiber gebärden. Ich sehe die USA

Mehr »
Normann Wille, Auring 9, Vaduz
25.04.2022

Könnte man doch die Photosynthese, eines der vielen Naturwunder, industriell nachmachen! Wir wären alle heutigen CO2-Sorgen los. «Der Umfang der Photosynthese», wie ein Biologiebuch um 1960 berichtet, «ist so gross, dass man diesen Energietransformierungs-Prozess als den grössten Energieumsatz bezeichnen kann, der von Lebewesen auf der Erde durchgeführt wird

Mehr »
Max Matt, Im Moosacker 28, Alt­stät­ten
25.04.2022

Die Unterschriftensammlung zur Abschaffung der obligatorischen Franchise von CHF 500 für Rentner endet am Montag, 25. April. Wir bitten, die Bögen bis Montagmittag in den nächsten Briefkasten zu werfen oder bei uns abzugeben. Herzlichen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen und für jede Unterschrift. Es ist nicht die Zeit für Neiddebatten. Gemeinsam können wir etwas erreichen

Mehr »
Demokraten pro Liechten­stein
23.04.2022

Seit geraumer Zeit diskutieren wir darüber, wie wir unsere Mobilität zukunftstauglich gestalten und wie die Energiewende zur Erreichung der Klimaziele zu schaffen ist. Welche Bedeutung unsere Ernährung nicht nur für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit hat, sondern auch für den Klimaschutz, ist den meisten von uns wohl nicht in vollem Ausmass bewusst

Mehr »
Eine Stel­­lungnahme der Fraktion der Freien Liste
23.04.2022

In Liechtenstein warten die Rentner nun schon 11 Jahre auf eine Anpassung ihrer AHV-Renten an die immerfort steigenden Ausgaben für ihr tägliches Leben. Im selben Zeitraum wurden diese AHV-Renten in der Schweiz vier Mal um total rund 3,5 Prozent angepasst, was in Summe heute zwischen 700 und 1000 Franken pro Jahr an Mehrrente ausmacht

Mehr »
Othmar Züger, Aeulegraben 32, Triesen
21.04.2022

Ohne das kriegerische Vorgehen Russlands gegen die Ukraine in ­irgend einer Weise rechtfertigen zu wollen. In allen Provinzen, in ­denen Russland gegenwärtig einen Krieg gegen die Ukraine führt, herrscht seit 2014 ein Bürgerkrieg ohne absehbares Ende und mit beinahe 5000 Toten auf beiden Seiten. In allen diesen Provinzen wird als Umgangssprache mehrheitlich russisch gesprochen

Mehr »
Norman Wille, Auring 9, Vaduz
20.04.2022

Die steigenden Energiepreise sind gegenwärtig in aller Munde und ein Fakt, der aus verschiedenen Gründen nicht ignoriert werden kann und darf. Doch mittel- und langfristig können wir etwas dagegen unternehmen. Es ist ein Gebot der Stunde, dass wir unsere Abhängigkeit und den Bedarf von fossilen Brennstoffen reduzieren müssen. Nicht nur aus geopolitischen, sondern auch aus Klimaschutzgründen

Mehr »
Fraktion der Freien Liste
20.04.2022

Im «Vaterland» am Karsamstag stand in einem Artikel zur Abschaffung der Franchise für Rentner: «Der Rentenexport ist das Lieblingsthema der Partei». Diese Anmerkung ist nun völlig daneben und irreführend, denn die Krankenkasse zahlt keine Renten aus. Der Initiativtext lautet: «Versicherte, die das ordentliche Rentenalter erreicht haben, entrichten keine Kostenbeteiligung nach Abs. 2 Bst. a

Mehr »
Herbert Elkuch, DPL-Abgeordneter
20.04.2022

Wir hoffen wirklich, dass die Landtagsdebatte im Mai zum Wahlalter 16 auf Fakten aufgebaut sein wird. Dieses Thema ist zu wichtig, als dass man es mit blossen Annahmen wie «die Jugendlichen könnten extremer wählen» oder «die wollen das doch noch gar nicht» abtun könnte

Mehr »
Vor­stand der Jungen Liste
20.04.2022
Leserbrief

Empört Euch!

Das (im Original «Indignez-vous!») war der Titel eines Buches des französischen, Widerstandskämpfers, Diplomaten und Schriftstellers Stéphane Hessel. Ich bin der Ansicht, dass es für die Landesbevölkerung ebenfalls Zeit wäre, sich Gedanken in diese Richtung zu machen. Nachdem 2020 die damalige Chefredakteurin der «Liewo» die Liechtensteiner dem kollektiven Rassismus-Vorwurf unterworfen hat

Mehr »
Hans Mechnig, Tröxlegass 46, Schaan
20.04.2022

Ich frage mich schon, in welcher Gesellschaft wir eigentlich leben. Ist unsere Justiz zu lasch? Wenn man mit einer Armee in ein Land einmarschiert, Menschen gemeuchelt werden, alles dem Erdboden gleichmacht und sich fragt, ob man dies als Kriegsverbrechen einstufen soll, dann ist das mehr als nur verwerflich. Alles nicht mehr glaubwürdig

Mehr »
Jonas Benz, Schwarze Strasse 6, Eschen
16.04.2022
Leserbrief

Achtung Bettlerin!

Was ist denn hier im Land los? Ich hatte jetzt schon mehrfach eine sehr aufdringliche Bettlerin vor der Türe stehen … gestern Mittag als sie aufgetaucht ist und Geld wollte, was ich dieser Person natürlich nicht gab (bei keinem Mal als sie ankam); wurde sie extrem aufdringlich und hat ihren Fuss in die Tür gestellt, um so Zutritt zu unserer Wohnung zu bekommen. Weil ich gesagt hatte

Mehr »
Sigi Kindle Rader, Aeule­strasse 32, Triesen
16.04.2022

Casinos in Liechtenstein sind nicht einem Volksbedürfnis erwachsen, sondern dem finanziellen Eigeninteresse weniger in- und ausländischer Privater. Die Politik hat ihnen leider eine blühende Nische bereitet, basierend auf massiven Steuervorteilen im Vergleich zum Ausland. Casinos haben aufgrund der ihnen innewohnenden

Mehr »
Georg Schierscher, In der Fina 15, Schaan
16.04.2022
Leserbrief

Kompromiss

Es war wieder Zeit für die Uhrenumstellung. Dessen Sinn versteht man heute nicht mehr. Schon vor Jahren wollte man die Umstellungen wieder aufheben. Die Frage lautet, behalten wir die Winter- oder Sommerzeit. Die einen wollen so und die andern so. Mein Vorschlag ist ein Kompromiss. Man trifft sich in der Mitte, also eine halbe Stunde für die einen vor und für die anderen zurück

Mehr »
Sigmund Elkuch, St. Florinsgasse 18, Vaduz
14.04.2022

Der halbseitige «Vaterland»-Artikel vom vergangenen Freitag schaffte den Eindruck, als ob wir x-fach Namen ohne Einwilligung in unser Casino-Inserat aufgenommen hätten.
Wir danken den 268 besorgten Menschen an dieser Stelle für ihre Bereitschaft, unseren Kampf gegen die Casino-Flut mit ihrem Namen zu unterstützen. Auch die Namen der drei Mitbürger

Mehr »
IG Volksmeinung
14.04.2022

Gemeinsamer Standpunkt der Jugendunion und der jungenFBP zum neuen Landesspital:
Gerade in den vergangenen zwei Jahren ist unserem Land die herausragende Bedeutung eines funktionierenden Gesundheitswesens durch die Covid-Pandemie ins Gedächtnis gerufen worden

Mehr »
Jugendunion, Junge FBP
14.04.2022

Gemäss «Vaterland» vom 12. April will die VU Antwort auf Frage «Wer hat wann was gewusst?». Wenn die VU-Fraktion tatsächlich eine Antwort auf diese Frage erhalten möchte, so müsste sie nicht die Geschäftsprüfungskommission (GPK) mit der Untersuchung beauftragen wollen, sondern gleich eine Parlamentarische Untersuchungskommission (PUK) einsetzen. Alles andere ist reine Augenwischerei

Mehr »
Erich Hasler, Stv. Abg. DpL
14.04.2022

DU – die Unabhängigen haben beim Staatsgerichtshof des Fürstentums Liechtenstein eine Beschwerde eingereicht und den Antrag gestellt, die Volksabstimmung vom 24. November 2019 über den Verpflichtungskredit für den Neubau eines Landesspitals und der Umwidmung des betreffenden Grundstücks für nichtig zu erklären.
Vor einer Woche erfuhren die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Liechtensteins

Mehr »
Die Unabhängigen (DU)
14.04.2022

Oft treibt die Natur des Menschen seltsame Blüten, wenn man sie und ihn halt eben so nennen will. Ärgert, denunziert, beleidigt, beschimpft provoziert einer den andern, so hat jener dies zu ertragen, oder Hilfe bei der Exekutive anzufordern, die es just zur Judikative schleppt, welche sich dann zu urteilen imstande und berufen fühlt

Mehr »
Jo Schädler, Eschner­strasse 64, Bendern
14.04.2022

Thomas Gstöhl, Leiter Glücksspielaufsicht in Liechtenstein, erklärte: «(…) Doch zu den wichtigsten Aspekten in Bezug auf die Bekämpfung von Spielsucht gehört immer noch die Prävention.» (Quelle: Deutsche Internetseite Casinoonline)
Meine Frage dazu: Wäre nicht die Schliessung unserer Casinos die einfachste Lösung

Mehr »
Marco Nescher, Im Tröxle 45, Schaan
13.04.2022
Leserbrief

Wie wäre es?

Ich stelle mir vor, dass es ein Europa gibt, das sich auf seine eigenen Werte besinnt. Nein, ich rede nicht von Brüssel. Dieses Europa ist es nicht, was ich mir wünsche. Nein. Mir schwebt ein Europa vor, das nicht bei jedem Funkenflug, der sich am Horizont zeigt, nach dem Rockzipfel der USA zu rufen beginnt. Ich wünsche mir ein Europa, das sich auf seine Werte besinnt und damit aufhört

Mehr »
Norman Wille, Auring, Vaduz
13.04.2022

Unter dem Titel «Casinogegner benutzen Namen ohne Einwilligung» schreibt das «Vaterland» am vergangenen Freitag, dass in einem ganzseitigen Zeitungsinserat Personen genannt wurden, die das gar nicht wollten. Dies stimmt zum Teil (nicht). Mein Name erscheint auch auf dem Inserat. Ich wurde explizit und frühzeitig danach gefragt

Mehr »
Philipp Mittelberger, Alte Churer­strasse 34, Balzers
11.04.2022

In den letzten Tagen wurde viel berichtet über Photovoltaik, sogar der Landtag hat sich damit beschäftigt. Es wurde festgestellt, dass nur mit einer Vorschrift die erneuerbare Energie weiter vorangebracht werden kann. Lobenswert ist der grosszügige Beitrag, der von den Gemeinden und vom Land für Photovoltaikanlagen entrichtet wird

Mehr »
Luis Kerschbaum, Brun­nenbrit­schen­strass 18, Mauren
11.04.2022

Das russische Regime hat die meisten Social-Media-Kanäle gesperrt. Die Propaganda des Kreml läuft auf Hochtouren. Untenstehend finden Sie eine Möglichkeit, die Zensur zumindest teilweise zu unterlaufen.
1. Öffnen Sie Google Maps – und geben Sie Moskau oder irgend eine andere Stadt in Russland ein.
2. Suchen Sie nach Hotels, Kirchen, Kliniken

Mehr »
Hanspeter Röthlisberger, Vor­standsmitglied Amnesty Interna­tional Liechten­stein
11.04.2022
Leserbrief

Spital-Mehr­kosten

Es kommt, wie es kommen musste. Viele hatten die Mehrkosten des Landesspitals vorausgesehen und Nein gestimmt. Wie recht sie hatten. Man könnte nur Spott und Hohn empfinden für die Unwahrheiten, die den Wählern einmal mehr aufgetischt wurden. Die Wähler wurden mit einer Geburtenstation geködert. Doch wird dies angezweifelt, ob diese wirklich kommt. Es ist fragwürdig

Mehr »
Silvia Ritter, Rennhof­strasse 39, Mauren
09.04.2022

Das «Vaterland» veröffentlichte heute (8. April) einen Artikel, in dem den Casino-Gegnern vorgeworfen wird, sie hätten Namen aufgeführt, die davon nichts wussten. Ich kann nur schildern, wie es in meinem Fall abgelaufen ist. Ich bekam vor etwa zwei Monaten einen Anruf, in dem ich angefragt wurde, ob ich ein solches Inserat unterzeichnen würde. Ich habe sofort zugestimmt

Mehr »
Paul Vogt, Paldu­in­strasse 74, Balzers
09.04.2022

Der Landtag hat am vergangenen Mittwoch die beiden Motionen der Freien Liste für eine PV-Pflicht bei Wohnbauten und Nicht-Wohnbauten an die Regierung überwiesen und damit die Zeichen der Zeit erkannt: Gefordert sind jetzt politischer Wille und die Bereitschaft aller einen Schritt weiterzugehen als gefordert und in die Zukunft zu investieren. Die Fraktion der Freien Liste freut sich sehr

Mehr »
Fraktion der Freien Liste
09.04.2022

Man glaubt dem früheren Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini ja gerne, dass für die Volksabstimmung im November 2019 die Kosten für den geplanten Spitalneubau nach bestem Gewissen «mit einer gängigen Methode abgeschätzt» («Volksblatt») worden seien bzw. dass «die damalige Kostenermittlung unter Beizug von erfahrenen Fachpersonen durchgeführt» worden sei («Vaterland»)

Mehr »
Pio Schurti für du – die Unabhängigen
09.04.2022

Es gibt Stimmen in der Politik, die meinen, die Initiative für ein Casinoverbot verfehle das Ziel, weil
a) die Initiative unserem Ruf als verlässlicher Wirtschaftsstandort schade und
b) wir die Einnahmen für eine ausgeglichene Jahresrechnung brauchen und dadurch die Reserven nicht anzapfen müssten

Mehr »
Verein IG VolksMeinung
09.04.2022

Am 4. April 2022 fand die zweite Informationsversammlung zur geplanten Dorfzentrumserweiterung statt. Während das «Liechtensteiner Vaterland» beiden Versammlungen fernblieb und nicht berichtete, strahlte 1FL TV nur Werbespots im Sinne des Gemeinderates aus. Kritische Stimmen wurden bisher ausgeblendet.
Im «Volksblatt» vom 6. April 2022 erschien hingegen ein ausgewogener, fairer Bericht

Mehr »
Klaus Schädler, Hag­strasse 12, Triesenberg
08.04.2022

Bereits im Oktober 2019, im Abstimmungskampf betreffend den Neubau des Landesspitals, haben du – die Unabhängigen und viele andere darauf hingewiesen, dass man den Zahlen, die einem aufgetischt wurden, nicht vertrauen konnte. Rund zweieinhalb Jahre später muss man sich die Frage stellen, ob den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern unvollständige Zahlen zur Abstimmung vorgelegt wurden

Mehr »
Pio Schurti für du – die Unabhängigen
08.04.2022

Mein Leserbrief vom 26. Oktober 2019 im «Volksblatt», vor der Abstimmung über den Neubau des Landesspitals: «Wir Liechtensteiner haben uns im Laufe der Jahrzehnte an unsere Rolle der Rosinenpicker gewöhnt. Das tun wir gerne und oft. Und ich nehme mich allzu häufig davon nicht aus. Nach wie vor sind wir in vieler Hinsicht privilegiert, was ich keinesfalls als Nachteil empfinde

Mehr »
Norman Wille, Auring 9, Vaduz
08.04.2022

Kritiker der DpL-Volksinitiative haben eingewendet, dass Versicherte im Rentenalter aufgrund der tendenziell höheren Gesundheitskosten im Alter heute schon gegenüber Jüngeren begünstigt seien.
Unser Solidaritätsprinzip lebt von gegenseitiger Hilfe und Unterstützung. Es gilt auch etwas Respekt dem Alter gegenüber zu zeigen. Betrifft die Initiative doch jene Generation

Mehr »
Pascal Ospelt, Stv. Landtags­abgeordneter DpL
07.04.2022

Viele berufstätige Eltern sind auf eine durchgehende Betreuung ihrer Kinder während des Sommers angewiesen. Sie haben dieses Jahr ein grosses Problem: Die Sommerkita bietet keine Betreuung an. Regierungsrat Manuel Frick argumentiert im Interview mit dem «Volksblatt» vom 31. März, das sei das privatwirtschaftliche Problem des Vereins Kindertagesstätten

Mehr »
Arbeits­gruppe Inklusion der Freien Liste
07.04.2022

Die Berichte im «Volksblatt» und «Vaterland» zur Gerichtsverhandlung des Eschner Landwirts, veröffentlicht am 31. März 2022, schildern die schockierende Beweislage. Wir haben nun Einblick erhalten, was sich im Gerichtssaal zugetragen hat und welche verheerenden Missstände das Veterinäramt auf dem Bauernhof vorfand. «Die Strafe muss Ihnen wehtun» (Zitat aus dem «Volksblatt»-Bericht)

Mehr »
Nina Fischli, Fürst Johan­nes Str. 41, Schaan
06.04.2022

Heute Mittwoch wird die Regierung den Landtag «zur aktuellen Situation bez. Ukrainekonflikt und den damit verbundenen Auswirkungen» informieren. DU – die Unabhängigen fordern die Landtagsabgeordneten auf, sich nicht nur mit Informationen berieseln zu lassen, sondern von der Regierung ein dezidierteres Auftreten zu verlangen

Mehr »
DU – die Unabhängigen
06.04.2022

Ich fass es nicht, dieses Urteil soll diesem verrohten Individuum «weh tun»? In Grossbritannien liegt die Strafe bereits bei fünf Jahren Gefängnis, unbedingt. Die Richterin hat ihn teilbedingt zu 15 000 Franken verurteilt, aber wenn er sich in den nächsten drei Jahren nichts zuschulden kommen lässt, dann muss er nur 4200 Franken bezahlen

Mehr »
Sylvia Donau, Lavadina­strasse 36, Triesenberg
06.04.2022

Ich gebe es zu. Ich bin kein Befürworter des Wahlrechts mit 16 Jahren. Das hat einen einzigen Grund, der für mich absolut nachvollziehbar ist. Stimmen und Wählen beinhaltet nicht nur das Recht, es zu tun. Es beinhaltet ebenso, aktiv die Verantwortung für seine Stimm- und Wahlabgabe zu tragen. Nicht «der Staat» trägt die Konsequenzen für unser Handeln. Sondern wir alle

Mehr »
Norman Wille Auring 9, Vaduz
04.04.2022

Das ASD Schaan berichtete im Volksblatt vom 31.03.2022 unter dem Titel «Kinderschutz ist Netzwerkarbeit» über seine Tätigkeiten und unterstreicht dabei wie wichtig ihnen die Zusammenarbeit mit dem Umfeld ihrer Klient/innen sei.
Aus meiner Sicht und nach meinen Erfahrungen mit dem ASD Schaan ist dem ASD vor allem die Zusammenarbeit mit den Juristen wichtig

Mehr »
Serge Bühler, Quadera 6, Balzers
04.04.2022

Von den Kritikern der DpL-Initiative wird gerne vorgebracht, dass es sich dabei um eine «Giesskanne» handle. Die Kritiker wollen mit dem populistischen Vorwurf der «Giesskanne» einer sachlichen Diskussion aus dem Weg gehen, weil es ihnen schlichtweg an Wissen in der Thematik Franchise fehlt

Mehr »
Erich Hasler, Stel­l­vertretender Abgeordneter DpL
04.04.2022

Direkt angrenzend an das Nendler Wohngebiet, im Naherholungswald zwischen Nendeln und Schaanwald, wird derzeit untersucht, ob dieses Waldstück sich zur Ablagerung von grossen Mengen von Bauschutt eignet. Allein der Gedanke, diesen schönen Wald über 50 Jahre schrittweise in eine Kraterlandschaft zu verwandeln, halten wir unter vielen Aspekten für verwerflich

Mehr »
Beat Kranz, Feldkircher Strasse 35, Nendeln
02.04.2022

Eine derartige Gräueltat mit nur 15 000 Franken zu bestrafen, kann nicht sein! In Hefenhofen (TG) zum Beispiel, fordert die Staatsanwaltschaft in einem aktuell laufenden Fall 6,5 Jahre Freiheitsstrafe, 23 700 Franken Busse und 20 Jahre Tätigkeitsverbot im Bereich der Tierhaltung für einen Pferdehalter

Mehr »
Renata Reich, Dominik Banzer Strasse 29, Triesen
02.04.2022
Leserbrief

Die Zeit ist reif

Im Mai-Landtag wird die Fraktion der Freien Liste eine Motion einbringen mit dem Ziel, das aktive Wahlalter auf 16 Jahre festzusetzen. Aktiv bedeutet, dass Jugendliche das Recht haben zu wählen, jedoch nicht, gewählt zu werden. Dieses passive Wahlrecht verbleibt bei 18 Jahren

Mehr »
Landtagsfr­aktion der Freien Liste
02.04.2022

Alt-Vorsteher Alfons Schädler, sozusagen der «Vater» des 1980 eröffneten Triesenberger Dorfzentrums, durfte an der von der Gemeinde organisierten Informationsversammlung vom 3. Oktober 2020 bekanntlich weder etwas sagen noch eine Frage stellen.
Am 9. März 2022 nahm er an der zweiten sogenannten «Info-Veranstaltung» zum Thema «Dorfzentrumserweiterung» teil. Nach ermüdenden

Mehr »
Klaus Schädler, Hag­strasse 12, Triesenberg
01.04.2022
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung