Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

Bei der Diskussion um die Volkshymne wird vor allem bedauert, dass wir keine eigene Melodie für sie haben. Dies wird bei internationalen Anlässen oft als störend empfunden, und hat, wie man auf der Seite www.hymne.li lesen kann, auch schon zu Irritationen geführt.
Wenn man den Text unserer Nationalhymne genauer unter die Lupe nimmt, stellt man fest

Mehr »
Christian Gstöhl, Elgagass 13, Balzers
31.01.2020
Leserbrief

Gratis Busfahren

Die Öffentlichen Verkehrsmittel hierzulande sind nahezu kriminell, wenig effizient und masslos überteuert; schlecht gestaltete Haltestellen gefährden die Fussgänger, bilden Staus und verursachen eine Menge Behinderungen mit Unfällen; dazu kommen noch die Busampeln, die den Verkehr unnötigerweise stark behindern

Mehr »
Paul-Eric Friedli, Gässle 31, Triesen
31.01.2020

In der Diskussion wird oft zu wenig bedacht, dass der Rheindamm auf Vaduzer Gebiet heute schon teilweise autofrei ist. Jeden Tag ab 18 Uhr ist er für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es können sich somit Spaziergänger und Radfahrer an warmen Sommerabenden oder auch bei Regenwetter autofrei naherholen

Mehr »
Hansrudi Sele, Pradafant 1, Vaduz
30.01.2020

Anlässlich der Diskussion zum Thema Rheindamm, zu der Bürgermeister Manfred Bischof eingeladen hat, haben sich über 80 Prozent der Votanten gegen eine vollständige Sperrung des Rheindamms für den Autoverkehr ausgesprochen. Wieso eigentlich? Weil es keine echte Lösung für das (doch etwas komplexere) Problem ist, ganz im Gegenteil!
Die Rheindammsperre ab 2018 bis Juni 2019 hat klar gemacht

Mehr »
Lorenz Benz, Pradafant 40, Vaduz
30.01.2020

Ich will dir hier nicht zum Vorwurf machen, dass du ein grosses Büro hast, in einem anschaulichen, kombinierten Büro-/Wohnhaus am Wegacker in Mauren. In diesem finden immerhin die VBO-Geschäftsstelle und die KBA, die sehr vielfältig tätig ist, Platz. Zudem hat es auch noch Wohnungen, in einer davon lebt z. B. noch der Ressortsekretär des Ressorts Landwirtschaft

Mehr »
Leopold Schurti, Forsthof 50, Triesen
30.01.2020
Leserbrief

Die VBO ...

... wurde vor einigen Jahren von der Regierung mit dem Exklusivrecht zur Rekrutierung von ausländischen Praktikanten ausgestattet. Darauf hat die VBO sämtliche Bauern angeschrieben und mitgeteilt, dass für Mitglieder der VBO das Bewilligungsverfahren billiger wäre als für Nichtmitglieder. Vielleicht sollte die aktuelle Regierung durch ihren Rechtsdienst abklären lassen, ob es rechtens ist

Mehr »
Karl-Heinz Frick, Schwarz Sträs­sle, Schaan
29.01.2020

Wieder einmal waren das Wetter und die Freizeitnutzer schuld an den schwierigen Jagdbedingungen. «Die Liechtensteiner Jäger haben wieder ganze Arbeit geleistet» (Zitat Liechtensteiner Jägerschaft im «Volksblatt» vom 27. Januar 2020):
Das Amt für Umwelt und der Jagdbeirat haben der Regierung den Abschuss von 380 Stück Rotwild empfohlen. Diese Zahl ist notwendig

Mehr »
Liechten­steinischer Ökologischer Jagd­verein
29.01.2020
Leserbrief

Kaiserschmar­ren

Sehr geehrter Herr Víctor Arévalo Menchaca,
da ich landesabwesend war, komme ich leider erst heute dazu, auf Ihren Leserbrief (im «Volksblatt» vom 16. Januar) zu antworten. Bitte entschuldigen Sie.
Zu Ihrem Verständnis: Niemand war und ist gegen den Fürsten und die Wählerschaft hat die Verfassungskröte geschluckt. Mit riesiger Mehrheit und ohne «Stasi» oder «langer Arm des Kreml»

Mehr »
Klaus Schatzmann, Megeriweg 5, Triesen
29.01.2020

Franz Schädler von Triesenberg schreibt in seinem Leserbrief («Volksblatt»-Samstagsausgabe), dass in Luxemburg ab 1. März 2020 Bahn, Bus und Tram für alle Benutzer kostenlos werden. Luxemburg ist diesbezüglich kein Exot. In Augsburg lässt die Stadt Passagiere in Strassenbahnen und Bussen ebenfalls kostenlos fahren. Die Busse in Osttirol sind ebenfalls kostenlos

Mehr »
Hans From­melt, Gapont, Triesen
29.01.2020

Viele Voten an der Rheindammdiskussion im vollen Rathaussaal liefen darauf hinaus, der Verkehr auf der Landstrasse stosse an seine Grenzen und die Sperrung des Rheindammes für Autos mache alles noch schlimmer. Wenn es dann aber um Lösungsvorschläge ging, kam bei den Gegnern doch sehr Widersprüchliches zum Vorschein

Mehr »
Helmuth Marxer, Floraweg 19, Vaduz
29.01.2020
Volksblatt Werbung