Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

Zu den Leserbriefen von Jo Schädler und Ruth Schöb («Volksblatt», 24. Februar): Niemand will den Fürsten abschaffen und ich schon gar nicht. Aber, die Titel ihrer beiden Leserbriefe sind eine einzige «Punktlandung» für den Grund meiner Kritik.
Jo Schädler: «Demokratie ist, wenn man trotzdem noch lebt!» Ruth Schöb: «Vetorecht ist nicht verhandelbar (..

Mehr »
Klaus Schatzmann, Megeriweg 5, Triesen
25.02.2021

Trotz der Öffnungsmöglichkeit vom 1. März ist der Punkt bereits überschritten worden, wo das Covid-19-Desaster für gewisse Geschäfte unverschuldet fast untragbar wird. Nach der Winterruhe geht es nicht mehr nur um das über viele Jahre aufgebaute Unternehmen – wer jetzt wirklich «Durchhalten» möchte, verspielt im Endeffekt vielleicht sein ganzes Hab und Gut

Mehr »
Robert Beck, Im alten Riet 22, Schaan
25.02.2021
Leserbrief

UNO und LKW 2015

Im Jahr 2015 hat die UNO 17 «Sustainable Develpoment Goals» für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet – daran erinnern die LKW im einleitenden Satz ihres Rundschreibens an 6000 Atomstromkunden diese Woche. Vor ein paar Jahren wurden wir Ende Januar über eine rückwirkend erfolgte Alibi-Strompreissenkung informiert

Mehr »
Mario Nescher, Schlat­tackerweg 4, Ruggell
25.02.2021

Den Ausführungen des Gesundheitsministers an der gestrigen Pressekonferenz war zu entnehmen, dass sich an der sauberen Strategie der reinen Durchimpfung nach Altersklassen absolut nichts geändert hat. Junge Patienten mit etwa Krebserkrankungen, schweren Lungenfunktionsstörungen oder Herzbeeinträchtigungen können kaum nachvollziehen, dass sie im Impfplan nach wie vor an die vorletzte (

Mehr »
25.02.2021

In der Schöpfungsgeschichte heisst es: «Macht euch die Erde untertan.» Die «moderne» Interpretation dazu bedeutet, die Erde auszubeuten. Es gibt aber kosmische Gesetze! Sie wirken; wie die Gravitation. Das siebte Gesetz handelt von der Polarität, dass alles dem männlichen und dem weiblichen Prinzip unterworfen ist.
Adoptionsrecht und «Ehe für alle»

Mehr »
Dr. Norbert Obermayr, Auf Berg 44, Mauren
25.02.2021

In dem Augenblick, in dem die Politik Corona für beendet erklärt. In dem Augenblick ist auch Schluss mit der Geldmaschine, die unablässig Geld (das die meisten Staaten nicht haben) ins System pumpt. Schalten wir diese Pumpe aus, fällt das Kartenhaus in sich zusammen. Dann folgt unmittelbar und ebenso brutal die nächste Welle, nämlich die Insolvenzen und Arbeitslosen-Welle

Mehr »
Norman Wille, Auring 9, Vaduz
24.02.2021
Leserbrief

Danke

Man muss den Organisatoren der Impfstation ein grosses Lob aussprechen. Alles perfekt durch-
organisiert, auch die Beschilderung der Zufahrt und die Parkplatzzuweisung. Der Empfang und der weitere Ablauf ebenso präzise abgewickelt. Eine sehr ruhige und angenehme Atmosphäre. Den Ärzte und Ärztinnen und dem medizinischen Personal ein Danke für die kompetente Abwicklung

Mehr »
Herta Sele, Auring 59, Vaduz
24.02.2021

Was ich an unserem Fürst unter anderem schätze, ist seine klare Meinungsäusserung begründet auf ethisch kulturellem Hintergrund. Seine freien Gedanken mitzuteilen, ist die Quintessenz einer jeden Demokratie, ob sie vom Schloss stammt oder aus dem Volk kommt. Ob sie gefällt oder missfällt.
Und das Thema Vetorecht ist nicht verhandelbar, Abstimmungen besitzen ihre Gültigkeit

Mehr »
Ruth Schöb, Auring 57, Vaduz
24.02.2021

Dem Klaus Schatzmann aus Triesen scheint nicht aufgefallen zu sein, dass wir Liechtensteiner bei der Abstimmung im Jahre 2003 zur stärksten und wohl eindrücklichsten Demokratie auf dem ganzen Erdenrund geworden sind. Unsere Verfassung garantiert jedem Liechtensteiner, ja auch dem Fürsten, die unantastbare Meinungs- und Gedankenfreiheit. Mit den auch Klaus Schatzmann zustehenden Rechten

Mehr »
Jo Schädler, Eschner­strasse 64, Bendern
24.02.2021

Im Laufe der vergangenen Monate hatte ich unseren beiden Zeitungsredaktionen zwölf coronaimpfkritische Leserbriefe gesandt. Von diesen zwölf druckte das «Vaterland» drei ab – und das «Volksblatt» zwei! Da muss man sich fragen: Wie steht es um die Demokratie, wenn dem Volk zahlreiche Leserbriefe, die der (Impf-)Entscheidungsfindung dienen, vorenthalten werden?
Sind wir uns wirklich bewusst

Mehr »
Urs Kindle, Runkels­­strasse 17, Triesen
24.02.2021

Drei Tage länger arbeiten als in der Schweiz bis zum «Equal Pay Day», drei Jahre länger auf das Frauenstimmrechtsjubiläum warten und dann ist es erst das 40-jährige. Trotzdem oder gerade deswegen passt das diesjährige Motto zum «Equal Pay Day» vom 20. Februar der Schweiz auch hierzulande: «Unsere Vorgängerinnen haben das Heute gestaltet – wir gestalten das Morgen»

Mehr »
Business & Profes­sional Women (BPW) Club Rheintal
24.02.2021

Man kann nur schätzen, was man kennt – so lautet eine Lebensweisheit, die etwas an sich hat. In der europäischen Umweltpolitik fasste diese Erkenntnis schon vor Jahrzehnten festen Fuss: Will die Umweltpolitik Verständnis für die Notwendigkeit einer Massnahme gewinnen, braucht es ehrliche und umfassende Information sowie glaubhafte Überzeugungsarbeit

Mehr »
Felix Näscher, Kirsch­strasse 11, Vaduz
24.02.2021
Volksblatt Werbung