Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

Da ich der Diskussion «Landgasthof Mühle – abbrechen, sanieren oder verändern» beigewohnt habe, möchte ich nur meine Meinung dazu äussern. So wie der Gastbetrieb dasteht, ein Restaurant mit Stammtisch, ein kleines Sitzungszimmer sowie ein kleiner Saal, kann der Betrieb nicht mehr gewinnbringend betrieben werden. Die Vaduzer haben schon einmal abgestimmt über ein Hotel

Mehr »
Martha Bühler, Pradafant 17, Vaduz
21.09.2019

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Eine Gemeinde (via Gemeinderat) kauft ein Restaurant und lädt anschliessend die Bürger zu einer Besichtigung mit Brainstorming über dessen Nutzung ein, weil man selbst nicht weiss, was damit anzufangen und warum man es gekauft hat. Das Resultat: Obwohl es anscheinend an möglichen Alternativen nicht fehlt

Mehr »
Ivo Kaufmann, Finga­strasse 2a, Triesen
21.09.2019

Michael Winkler zitiert aus einer Stellungnahme von Roland Marxer und echauffiert sich darüber, dass die Initiative «Halbe Halbe» Zwängerei sei. Warum verstehen Sie das als Zwängerei? Der einzige, der zwängelt, sind Sie. Ja, und Sie haben Recht, bei den Gemeinderatswahlen 2019 haben Frauen massiv aufgeholt. Aber Sie nehmen nicht im Ernst an, dass diese Schwalbe schon einen Sommer macht

Mehr »
Karin Jenny, Untere Ruet­tigasse 5, Vaduz
21.09.2019

Ich respektiere Urs Kindles regelmässige Warnungen vor der Verdrängung des Christentums und seine subjektive Überzeugung, der kommunistische Antichrist komme in der Maske der Globalisierung daher. In glasklarer Konsequenz erwartet er entsprechend auch die «definitive Abschaffung Liechtensteins»

Mehr »
Georg Kieber, Binza­strasse 6, Mauren
21.09.2019
Leserbrief

Taten statt Worte!

Unser Naturschutzgebiet Ruggeller Riet ist von internationaler Bedeutung und ein «Juwel» der Artenvielfalt. Hier kommen Pflanzen- und Tierarten vor, die es in der Umgebung nicht mehr gibt.
Das Ruggeller Riet ist jedoch stark bedroht. Die Gründe dafür sind vielfältig und liegen insbesondere in der zunehmenden Austrocknung

Mehr »
Landtagsfr­aktion der Freien Liste
21.09.2019

Zum «Standpunkt» von VU-Parteisekretär Michael Winkler, «Liechtensteiner Vaterland» vom 20. September 2019:
Das Initiativkomitee «Halbe Halbe» möchte zu den im Standpunkt vorgebrachten Argumenten nur bezüglich der Frage der vorgeschlagenen neuen Verfassungsbestimmung Stellung nehmen:
Was in der Verfassung steht bzw. was in die Verfassung aufgenommen werden soll

Mehr »
Initiativkomitee «Halbe Halbe»
21.09.2019

Das sagten schon die Römer zu Cäsars Zeiten, wenn sie ahnten, wohin eine Sache wohl führen könnte. Geht es Ihnen auch manchmal wie den Römern zu Cäsars Zeiten? Ich, auf jeden Fall, kann es beim besten Willen nicht abstreiten. Zum Beispiel erst am Donnerstag wieder, als ich den Leserbrief las, «Halbe Halbe, aber keine Quote». Denn

Mehr »
Hans Mechnig, Tröxlegass 46, Schaan
21.09.2019

Dem Volk von Vaduz, seinen Bürgerinnen und Bürgern, möchte ich herzlich dafür danken, mich eingebürgert zu haben. Ich sehe darin den Ausdruck der Zustimmung zu meiner tiefen Verbundenheit mit dem Land, seinen Institutionen und seiner Verfassung.

Víctor Arévalo Menchaca, Univ. Prof. Dr. iur., Auring 56, Vaduz

Mehr »
Víctor Arévalo Menchaca, Univ. Prof. Dr. iur., Auring 56, Vaduz
19.09.2019

Am Dienstag prangte auf der Frontseite des «Vaterland» die Überschrift «Landesspital: Kein Nein-Komitee in Sicht». Das kann nur das Wunschdenken der Vaterländischen Union, FBP, DPL und vor allem der Herren Ritter und Pedrazzini zum Ausdruck gebracht haben. Meint man tatsächlich, dass es keine Gegner gäbe, wenns kein Nein-Komitee gibt

Mehr »
Die Unabhängigen (DU)
19.09.2019

Als politisch interessierter Mensch in unserem Land habe ich mich bereit erklärt, im Initiativkomitee «HalbeHalbe» zu einer Ergänzung der liechtensteinischen Verfassung mitzuarbeiten.
In meinem beruflichen Leben im Amt für Auswärtige Angelegenheiten hatte ich sehr viel mit Menschenrechten zu tun

Mehr »
Roland Marxer, Balzers, Mitglied des Initiativkomitees «HalbeHalbe»
19.09.2019

Bereits im Vorfeld der GPK-Wahlen vom 8. September 2019 hat die VU-Ortsgruppe Schaan angekündigt, lediglich mit einem Kandidaten für die Geschäftsprüfungskommission anzutreten. In diesem wichtigen Gremium sollen nach unserer Überzeugung aus Gründen der Offenheit und Transparenz möglichst viele Parteien vertreten sein. An ihrem Grundsatz hält die Ortsgruppe weiterhin fest

Mehr »
Josef Hermann, Vorsitzender der VU-Orts­gruppe Schaan, Im Besch 8, Schaan
18.09.2019

Titel eines Zeitungsbeitrags im «St. Galler Tagblatt»: «Simpler Regen wird zur Naturgefahr: Akutspitäler in der Ostschweiz sind von Oberflächenabfluss bedroht.» Eine Standortauswertung für die Ostschweizer Akutspitäler zeigt: Gemäss der neuen Bafu-Karte sind alle von Oberflächenabfluss betroffen, bei den meisten kann das Wasser eine Fliesstiefe über 25 Zentimetern erreichen

Mehr »
Hans From­melt, Gapont, Triesen
18.09.2019
Volksblatt Werbung