LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51
Leserbrief

Wertschöpfung

Es war eine gute Ansprache unseres Landtagspräsidenten zum Staatsfeiertag.
Und recht hatte er mit der Hinterfragung der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung der Casinos. Welche Werte schöpfen sie denn eigentlich

Mehr »
Guido Meier, Im Quäderle 16, Vaduz
17.08.2022
Leserbrief

Herz­lichen Dank!

Die 1. Vaduzer Beatles Party war in jeder Hinsicht ein Erfolg. Schätzungsweise 700 Besucher sind unserer Einladung gefolgt. Unser herzliches Dankeschön gilt den Liverpuddlians und den Repeatles, die das Publikum mitzureissen verstanden, sowie allen Gönnern und Sponsoren – in erster Linie der Gemeinde Vaduz bzw. der Kulturkommission

Mehr »
Kultur­verein Triangel: Markus Meier, Heinz Beck und Daniel Tschikof
17.08.2022

Aufarbeitung der Rolle in der Massnahmenpolitik zur SARS-CoV-2-Problematik scheint trotz Dauerversagens des Landtages wohl nach dieser Rede nicht mehr erwartbar. Auch wenn die Kritik an der Dominanz der Exekutive in dieser Krise von ihm berechtigt war, sassen doch alle in demselben Boot. Die Stille aus dem Landtag war ja kaum zu überhören, wehrlos sah man zu und kritisiert jetzt die Regierung

Mehr »
Jens Ockert, Land­strasse 340, Triesen
17.08.2022
Leserbrief

Und die Moral

Russland sucht seine imperialen Ansprüche mit militärischen Mitteln zu erzwingen. Russland macht damit dasselbe, was die USA seit 200 Jahren ebenfalls eifrig betreiben: mit ­militärischen Interventionen, nicht selten mit völkerrechtlichen Angriffskriegen (zum Beispiel in Afghanistan und im Irak) ihre eigenen Machtansprüche zu sichern. Sanktionen

Mehr »
Norman Wille, Buchenweg 1, Vaduz
16.08.2022

Ihre Rede anlässlich des diesjährigen Staatsfeiertages zeugt von ­Erkenntnis. Ein herzliches Dankeschön dafür.
«Zusammenrücken, unsere Kräfte bündeln, uns gegenseitig stärken» – das sind vernünftige Worte, besonders für ein so kleines Land wie Liechtenstein.
Allerdings frage ich mich

Mehr »
Carmen Sprenger-Lampert, Land­strasse 333, Triesen
16.08.2022

Ein Urteil des Supreme Court, des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten, erlaubt den US-Bundesstaaten, Abtreibungen zu verbieten. Es erinnert uns einmal mehr daran, dass auch in Liechtenstein den Frauen das Recht auf eine selbstbestimmte Entscheidung aberkannt wird.
Eine Abtreibung ist in Liechtenstein verboten

Mehr »
Vor­stand Frauen­netz Liechten­stein: Petra Eichele, Lisa Hermann, Julia Gehler, Claudia...
16.08.2022

Zum «Vaterland»-Bericht, erschienen am 10. August: Die Redaktorin Vanessa Blank macht Vorschläge für eine Ja-Kampagne zum 2G-Gesetz mittels Werbeplakat, welches etwa so aussehen soll: Das Schäfchen jenseits des Rheins schlemmt eine Bratwurst im Restaurant. Währenddessen blickt das Schäfchen diesseits des Rheins traurig drein – es kann nicht auswärts essen gehen, weil es kein 2G-Gesetz gibt

Mehr »
Bernadette Hoop, Berg­strasse 5, Ruggell
13.08.2022
Leserbrief

2G: Vernunft

Der Kommentar von Valeska Blank zu 2G im «Vaterland» hat, um es mit ihren Worten zu sagen, meine Emotionen getriggert. Auf ihre Polemik möchte ich nicht eingehen. Solche Artikel tragen nur zur Spaltung der Gesellschaft bei diesem Thema bei. Anscheinend hat sie auch nicht verstanden, dass 2G kein Schutz ist, da jeder Genesene und Geimpfte wieder erkranken und ansteckend sein kann

Mehr »
Renate From­melt, Bardel­laweg 40, Schaan
13.08.2022

Die liechtensteinische Geldspielaufsicht hat einige Abschlusszahlen der Casinos für das Jahr 2021 veröffentlicht. Die Casinos waren wegen Corona nur 250 Tage anstatt 360 Tage geöffnet. Rechnet man den Bruttospielertrag von 82 Millionen Franken auf ein ganzes Jahr um, steigt dieser auf 118 Millionen Franken

Mehr »
IG Volksmeinung
13.08.2022

Das «Vaterland» wird nicht müde abzudrucken: Der Abgeordnete Elkuch bezeichnete die 2G-Massnahme als «Überwachungssystem vergleichbar mit China». Diese vier Worte entnahm das «Vaterland» aus meinem längeren Votum anlässlich der 2G-Sonderlandtagssitzung vom 29. Juni 2022. Zu jener Zeit wollte die Hauptstadt von China (mit 20,9 Millionen Einwohnern) auf den 11. Juli 2022

Mehr »
Herbert Elkuch, DpL-Abgeordneter
13.08.2022
Leserbrief

15. August

Grillwürste, Magenbrot, Raclette, Pljeskavica, Frühlingsrollen, Marillenknödel, Getränke bei Flay, Zack Zack, Champagner und Wein, Tipps und Infos. Der Staatsfeiertag soll erlebnisreich und unvergesslich sein. So steht es im Programmheft für den Staatsfeiertag. In der eleganten, grösseren Broschüre mit den Interviews (gemeint ist das «Volksblatt»-Staatsfeiertagsmagazin, erschienen am 11

Mehr »
Loretta Federspiel, Werth­steig 9, Mauren
13.08.2022

Zum «Vaterland»-Bericht «2G-Abstimmung: Pure Vernunft siegt längst nicht mehr», erschienen am 10. August:
Die Redaktorin gibt der Regierung Ratschläge, wie sie Abstimmungs-Kampagnen aufgleisen soll. Sie erwähnt die Abstimmung zur Franchise. Die Befürworter aus den Reihen der DpL hätten ein paar clevere Parolen formuliert

Mehr »
Herbert Elkuch, DpL-Abgeordneter
12.08.2022