Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51

«Die Massnahmen in der Kirche werden verschärft»: Es würde uns interessieren wieviele an Corona Erkrankte sich in der Kirche beim Rosenkranz, bei der Kommunion oder durch Weihwasser angesteckt haben. Vielleicht wären gerade diese Dinge auch ein Schutz gegen eine Ansteckung.

Mehr »
Edith Schädler und Rita Sprenger, Gapont 16, Triesen; Frieda Schurte, Krestisweg 18, ...
08.08.2020

Als Bürger darf man sich schon fragen, ob man elf Vorsteher und -innen braucht, die keine eigenen Meinungen haben? Und als Gemeinderat frage ich mich, was die sogenannte Vorsteherkonferenz eigentlich tut. Die Vorsteherkonferenz ist kein legitimes Gremium, sie ist in unserer Verfassung nicht vorgesehen

Mehr »
Jack Quaderer, DU-Gemeinderat, Schaan
08.08.2020
Leserbrief

Ja zur S-Bahn

Danke an Alle, die Ja zur S-Bahn sagen. Wenn von den täglich 25 000 Zupendlern aus der Schweiz, Vorarlberg und dem süddeutschen Raum nur 10, 15 oder 20 Prozent auf die im Halbstundentakt fahrende S-Bahn umsteigen, werden viele hundert Autos weniger durch Schaan und das Unterland fahren, und das jeweils am Morgen und am Abend

Mehr »
Werner Frick, Tröxlegass 21, Schaan
08.08.2020

Im «Vaterland» vom 6. August erschien ein Artikel zum 75. Geburtstag von Bernadette Brunhart, einer Kämpferin für gleiche Rechte. Für ihren Einsatz möchte ich ihr herzlich danken und auch zum Geburtstag gratulieren. Bernadette Brunhart war Gründungsmitglied des Komitees für das Frauenstimmrecht (FSR), das sich vor der ersten Abstimmung 1971 für das FSR eingesetzt hat

Mehr »
Helen Marxer, Floraweg 19, Vaduz
08.08.2020

• Wussten Sie, dass die S-Bahn nur zwei Gemeindeteile und eine Gemeinde in Liechtenstein verbindet?
• Die Distanz von der Haltestelle Schaanwald bis zur neuen geplanten Haltestelle in Nendeln gerade mal 1200 Meter beträgt?
• In Schaan keine Bahn-Unterführungen oder -Überführungen geplant sind

Mehr »
Siegfried Sele, Halden­strasse 32, Triesen
08.08.2020

Während man sich in unserem Nachbarland Schweiz im Herbst dieses Jahres auf Massenentlassungen einstellt und viele Firmen im September ihre Gesuche für die Kurzarbeit erneuern werden, macht man sich in unserem Land keine Gedanken über die anstehende Wirtschaftskrise. Das politische Motto aus den Achtzigerjahren «Uns geht es gut

Mehr »
Die Unabhängigen (DU)
08.08.2020
Leserbrief

Fen­sterplatz

Ich war entsetzt über ein Interview im grünen Gras, das ein Sprecher unserer Gemeindevorsteher auf 1FLTV über die S-Bahn gegeben hat.
Der hat herausgelassen und zugegeben, dass dies jetzt noch keine funktionierende S-Bahn sei. Sie fährt ja auch erst seit 20 Jahren in den Hauptzeiten. Glauben denn die von uns gewählte Organen wirklich

Mehr »
Sigmund Elkuch, St. Florinsgasse 18, Vaduz
08.08.2020

Ein Nein zur S-Bahnverbindung und regionale Vernetzung mit den modernen S-Bahnlinien in St. Gallen und Vorarlberg wäre aus wirtschaftlicher und ökologscher Sicht eine folgenschwere Entscheidung für eine zukunftsträchtige Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur in unserem Land. Wir wären auf dem Abstellgleis und langjährige Ratlosigkeit und Stillstand würde folgen

Mehr »
Florin Konrad, Schaan, Georg Kaufmann, Schaan, Violanda Lanter, Ruggell, Rainer Ritter, ...
08.08.2020

Nach Wien reisen und dem dortigen Verkehrsminister und dem ÖBB Oberschef erklären, dass wir die Bahn nicht mehr wollen, sie uns keinen Nutzen bringt, nur stört und sie abgerissen werden muss, wäre im Grunde keine grosse Sache. Nur wer macht und wer getraut sich das? Da bis jetzt noch alle Delegationen die in Bahnfragen in Wien waren, mit verstörten und ergebnislosen Lampohren

Mehr »
Martin Büchel, Poliweg 6, Ruggell
08.08.2020

Für die Anwohner der Bahn sind Güterzüge eine Belastung. Güterzüge sind lauter als Personenzüge und die Wohnhäuser zittern stärker. Eine Anfrage bei der Regierung ergab: «Das Land Liechtenstein, die Republik Österreich und die ÖBB halten sich an den Staatsvertrag aus dem Jahr 1870, die Konzessionen und die jeweils geltenden Gesetze

Mehr »
Herbert Elkuch, Komitee «S-Bahn Nein»
08.08.2020

Die Unterlagen bezüglich der drei aktuellen Abstimmungen werden sich in diesen Tagen in unseren Briefkästen finden. Wichtig und sinnvoll: Nein zu «Halbe Halbe», nein zur Doppelten Staatsbürgerschaft und Nein zur S-Bahn. Warum? Zum Selbstschutz. Zum Schutz unseres kleinen, zerbrechlichen Landes.
Liechtenstein ist in grosser Gefahr

Mehr »
Urs Kindle, Runkels­­strasse 17, Triesen
08.08.2020

Zum S-Bahn-Projekt, zu dem auch eine Verkehrslösung Schaan zählen muss, liegen keine ausgereiften Pläne bezüglich Machbarkeit und Kosten vor. Es kann nicht sein, dass die Stimmbürger/-innen über einen Kredit von 72 Mio. Franken abstimmen, ohne die genaue Endlösung zu kennen. Der neuralgische Punkt, die Streckenführung in Schaan, wurde bereits ausgeklammert

Mehr »
Erich Hasler, DpL-Abgeordneter
08.08.2020
Volksblatt Werbung