Volksblatt Werbung
Der Vorstand der Notariatskammer, von links: Roman Jenal, Christoph Bruckschweiger, Nicolas Reithner und Daniel Damjonavic. (Foto: Paul J. Trummer)
Wirtschaft
Liechtenstein|24.11.2020 (Aktualisiert am 24.11.20 10:31)

Vom byzantinischen Schnellschreiber zum Liechtensteiner Notar

SCHAANWALD - Corona-Krise und Digitalisierung stehen eher dafür, dass Berufe aussterben. In Liechtenstein formierte sich diese Woche jedoch ein neuer Berufsstand – wenn auch einer, der bereits über 1500 Jahre alt ist, im Land aber bisher nicht existierte: der des Notars. Die ersten von ihnen wurden vereidigt und sie organsierten sich in einer Kammer.

Der Vorstand der Notariatskammer, von links: Roman Jenal, Christoph Bruckschweiger, Nicolas Reithner und Daniel Damjonavic. (Foto: Paul J. Trummer)

SCHAANWALD - Corona-Krise und Digitalisierung stehen eher dafür, dass Berufe aussterben. In Liechtenstein formierte sich diese Woche jedoch ein neuer Berufsstand – wenn auch einer, der bereits über 1500 Jahre alt ist, im Land aber bisher nicht existierte: der des Notars. Die ersten von ihnen wurden vereidigt und sie organsierten sich in einer Kammer.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 398 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|22.01.2021 (Aktualisiert gestern 03:22)
VP Bank erwartet stabiles Ergebnis in anspruchsvollem Marktumfeld
Volksblatt Werbung