Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Es war ein geschichtsträchtiges Spiel für Liechtensteins U21-Nationalteam im Juni – gegen Aserbaidschan gab es den ersten Pflichtspielsieg (1:0) . (Foto: M. Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|03.09.2019

Nach Auftaktsieg: U21 will sich nicht verstecken

GORI - Zeitgleich mit der A-Nationalmannschaft bestreiten auch die U21-Kicker die nächsten Spiele in der EM-Qualifikation. Nach dem allerersten Sieg überhaupt eines U21-Teams im Juni gegen Aserbaidschan warten auf das Team von Trainer Martin Stocklasa nun die Alterskollegen aus Georgien und der Schweiz.

Es war ein geschichtsträchtiges Spiel für Liechtensteins U21-Nationalteam im Juni – gegen Aserbaidschan gab es den ersten Pflichtspielsieg (1:0) . (Foto: M. Zanghellini)

GORI - Zeitgleich mit der A-Nationalmannschaft bestreiten auch die U21-Kicker die nächsten Spiele in der EM-Qualifikation. Nach dem allerersten Sieg überhaupt eines U21-Teams im Juni gegen Aserbaidschan warten auf das Team von Trainer Martin Stocklasa nun die Alterskollegen aus Georgien und der Schweiz.

Gut, in der EM-Qualifikationsgruppe 2 für die Endrunde 2021 in Ungarn und Slowenien wurde bisher zwar erst eine Partie ausgetragen. Nach jener grüsst Liechtensteins U21-Nationalteam aber vom ersten Tabellenplatz – ein Novum. So manch einem wird der Donnerstagabend des 6. Juni noch in Erinnerung geblieben sein. Bis dahin blieben die heimischen Nachwuchskicker nämlich in insgesamt 59 Partien ohne Pflichtspielsieg – ja gar ohne Punktgewinn.


Dies änderte sich mit Kräftemessen gegen die Auswahl aus Aserbaidschan. Im 60. Duell – es war das Premierenspiel für Martin Stocklasa als neuer Coach an der Seitenlinie – war es endlich soweit: Die U21-Nationalmannschaft konnte das erste Mal in der Geschichte Punkte, ja noch besser, den allerersten Sieg überhaupt, einfahren.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 21 Absätze und 1269 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 15:30 (Aktualisiert gestern 17:51)
«Kinder und Jugendliche stark machen im Sport»
Volksblatt Werbung