Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Bei Sporting Kansas City ist Nicolas Hasler auf der rechten Seite nach seiner Verpflichtung eine feste Grösse. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|06.06.2019 (Aktualisiert am 06.06.19 23:20)

Links, rechts, hinten, vorne ... Hasler ist der perfekte Allrounder

SCHAAN - Für Nicolas Hasler (28) war die Entlassung bei Chicago Fire in der Major League Soccer (MLS) Ende März ein Schock. Völlig unerwartet musste er die Mannschaft um Weltmeis-ter Bastian Schweinsteiger verlassen. Kurz darauf nahm ihn aber Sporting Kansas City unter Vertrag. Für den Triesner ein echter Glücksfall.

Bei Sporting Kansas City ist Nicolas Hasler auf der rechten Seite nach seiner Verpflichtung eine feste Grösse. (Foto: RM)

SCHAAN - Für Nicolas Hasler (28) war die Entlassung bei Chicago Fire in der Major League Soccer (MLS) Ende März ein Schock. Völlig unerwartet musste er die Mannschaft um Weltmeis-ter Bastian Schweinsteiger verlassen. Kurz darauf nahm ihn aber Sporting Kansas City unter Vertrag. Für den Triesner ein echter Glücksfall.

In Missouri spielt Hasler regelmässig, wenn auch auf der rechten Abwehrseite. Wieder eine neue Position für den Sohn von Liechtensteins Jahrhundertfussballer Rainer Hasler (†56) – und dieselbe, die sein viel zu früh verstorbener Vater lange Jahre zu einer Ikone erst bei Neuchâtel Xamax und anschliessend bei Servette Genf machte.


Hasler sieht es aber locker. Denn es ist nicht die erste neue Position, die er in seiner Profikarriere spielt. «Ich muss ehrlich sagen, dass das mein ganzes Fussballerleben schon so ist», lacht er. «Ich habe zentral im Mittelfeld gespielt, dann links, dann rechts. Dann in Chicago auch linker Verteidiger und jetzt in Kansas City rechter Verteidiger. Bis auf Torwart habe ich schon alles Gespielt. Zum Glück bin ich ein Spieler, der sich schnell auf eine neue Position anpassen kann. Deshalb habe ich da auch kein Problem.»

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 212 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|06.06.2019
Ein Majer weg: Aus drei mach zwei!
Volksblatt Werbung