Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Ignazio Cassis und Dominique Hasler. (Foto: Keystone/Gianinazzi)
Politik
Liechtenstein|16.04.2021 (Aktualisiert am 19.04.21 18:50)

Liechtenstein und die Schweiz wollen Zusammenarbeit vertiefen

LUGANO/VADUZ - Liechtenstein und die Schweiz wollen ihre bilaterale Zusammenarbeit weiter vertiefen. Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis hat am Donnerstag in Lugano Dominique Hasler zu ihrem ersten offiziellen Arbeitsbesuch als neue liechtensteinische Aussenministerin empfangen.

Ignazio Cassis und Dominique Hasler. (Foto: Keystone/Gianinazzi)

LUGANO/VADUZ - Liechtenstein und die Schweiz wollen ihre bilaterale Zusammenarbeit weiter vertiefen. Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis hat am Donnerstag in Lugano Dominique Hasler zu ihrem ersten offiziellen Arbeitsbesuch als neue liechtensteinische Aussenministerin empfangen.

Cassis und Hasler waren sich darin einig, dass die gute und enge Zusammenarbeit der Nachbarstaaten gerade in Krisenzeiten sehr wichtig ist, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten am Donnerstag nach dem Treffen bekannt.

Die Pflege und der Ausbau der Beziehungen zu den Nachbarstaaten ist ein zentraler Pfeiler der aussenpolitischen Strategie der Schweiz. Cassis und Hasler besprachen ferner europäische und internationale Themen.

Liechtenstein ist Teil des Schweizerischen Wirtschafts- und Währungsraumes und seit 25 Jahren Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Im Rahmen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der Uno setzen sich beide Länder für einen starken und effektiven Multilateralismus ein.

Es ist der erste offizielle Arbeitsbesuch der neuen Aussenministerin Liechtensteins in der Schweiz. Auf Einladung von Cassis treffen sich am Freitag die Aussenminister von Deutschland, Österreich, Luxemburg, Liechtenstein und der Schweiz in Lugano zu Gesprächen.

(Foto: Keystone/Gianinazzi)
(sda/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 3 Minuten
Istanbul-Konvention: Liechtenstein setzt Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen