Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|09.04.2021 (Aktualisiert am 09.04.21 12:14)

FL hat interimistische Spitze gewählt

VADUZ - Nach der ausserordentlichen Generalversammlung vor zwei Wochen wählte die FL-Basis per Post ein interimistisches Präsidium sowie einen interimistischen Vorstand.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Nach der ausserordentlichen Generalversammlung vor zwei Wochen wählte die FL-Basis per Post ein interimistisches Präsidium sowie einen interimistischen Vorstand.

Über 90 Freie-Liste-Mitglieder trafen sich per Zoom am 27. März zur ausserordentlichen Generalversammlung. Die Medien waren schnell wieder ausgeladen, nicht alle FL-Mitglieder hatten Gelegenheit, ihrem Unmut über die Konflikte in der Partei Luft zu machen. Auch eine Abstimmung war damals nicht möglich, die Freie Liste stimmte brieflich über die eingebrachten Anträge und den interimistischen Vorstand sowie das interimistische Präsidium ab.

Ergebnis ausgezählt

Nach Auszählung der Stimmen am Donnerstag wurde der neue interimistische Vorstand der Freien Liste gewählt, wie die Partei am Freitag mitteilte. Das interimistische Co-Präsidium besteht aus Helen Marxer und Pius Heeb, die Mitglieder des interimistischen Vorstands sind: Ilea Batliner, Bettina Eberle-Frommelt, René Hasler, Claudia Robinigg und Samuel Schurte.

Notar anwesend

10 Mitglieder forderten in der ausserordentlichen GV am 27. März die Einsetzung eines interimistischen Vorstandes, der den Parteikonflikt aufarbeiten soll. Auch dem Antrag zur Aufarbeitung des vereinsinternen Konfliktes und zur Berichterstattung wurde mehrheitlich zugestimmt.

Dem Ergänzungsantrag von Paul Vogt wurde ebenfalls mehrheitlich zugestimmt. Er forderte, dass ein externes unabhängiges Gremium mit der Aufklärung des Konflikts beauftragt werden soll. 

"Die Auszählung fand unter notarieller Aufsicht statt", wird in der Mitteilung betont.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|27.03.2021 (Aktualisiert am 27.03.21 01:02)
Dis­ku­tieren ver­boten? Turbo-GV sorgt für Unmut