Otmar Hasler, Alt-Regierungschef. (Foto: Michael Zanghellini)
Gastkommentar
Liechtenstein|23.02.2021 (Aktualisiert am 23.02.21 10:54)

Nach Wahlergebnis: Nicht die Zeit für Denkverbote

"Die Landtagswahlen 2021 haben erstmalig keinen Gewinner gebracht. Gemäss Verfassung und Wahlgesetz sind die FBP und die VU mit je 10 Landtagsmandaten im neu gewählten Landtag vertreten. Dazu kommen 3 Sitze für die FL und 2 Sitze für die DPL. Aussergewöhnliche Ergebnisse verlangen nach neuen Wegen und vielleicht auch ganz neuen Lösungsansätzen, was die Regierungsbildung und die Zusammenarbeit in der Regierung anbelangt", schreibt Alt-Regierungschef Otmar Hasler in seinem Gastkommentar.

Otmar Hasler, Alt-Regierungschef. (Foto: Michael Zanghellini)

"Die Landtagswahlen 2021 haben erstmalig keinen Gewinner gebracht. Gemäss Verfassung und Wahlgesetz sind die FBP und die VU mit je 10 Landtagsmandaten im neu gewählten Landtag vertreten. Dazu kommen 3 Sitze für die FL und 2 Sitze für die DPL. Aussergewöhnliche Ergebnisse verlangen nach neuen Wegen und vielleicht auch ganz neuen Lösungsansätzen, was die Regierungsbildung und die Zusammenarbeit in der Regierung anbelangt", schreibt Alt-Regierungschef Otmar Hasler in seinem Gastkommentar.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 524 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/oh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|23.02.2021 (Aktualisiert am 23.02.21 12:12)
Konfliktär: VU und FBP starten Sondierungsgespräche