Volksblatt Werbung
Wirtschaft
International|29.07.2021

Robinhood bei Börsengang mit knapp 32 Milliarden Dollar bewertet

NEW YORK - Der Wertpapier-Broker Robinhood hat beim Börsengang in New York rund 2,1 Milliarden Dollar eingesammelt. Das Unternehmen gab in der Nacht zum Donnerstag bekannt, 55 Millionen Aktien für je 38 Dollar verkauft zu haben. Damit bringt Robinhood es vor dem Handelsstart an der Tech-Börse Nasdaq insgesamt auf eine Bewertung von knapp 32 Milliarden Dollar.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Wirtschaft
International|gestern 18:05
US-Senatorin gegen zweite Amtszeit Powells: "Gefährlicher Mann"

WASHINGTON/BERLIN - In der Diskussion um eine zweite Amtszeit für US-Notenbankchef Jerome Powell hat die demokratische Senatorin Elizabeth Warren den Daumen über dem Fed-Präsidenten gesenkt. Sie warf ihm am Dienstag im Bankenausschuss der Parlamentskammer vor, die als Lehre aus der Finanzkrise entworfene Regulierung des Finanzsektors zurückgedreht zu haben. Daher sei sie dagegen, dass er eine zweite Amtszeit erhalte. Angesichts vieler qualifizierter Kandidaten für den Spitzenjob wären vier weitere Jahre Powells auf der Kommandobrücke der Fed aus ihrer Sicht ein Risiko, das sich nicht einzugehen lohne.

Volksblatt Werbung