Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Durch das Erdbeben am 25. November in Albanien waren rund 17'000 Menschen obdachlos geworden. 90 Gebäude wurden komplett zerstört und 80'000 teils schwer beschädigt. 51 Menschen starben. Das Beben der Stärke 6,4 war das verheerendste in dem Land seit Jahrzehnten. (Archivbild)
Vermischtes
International|17.02.2020

Geberkonferenz sammelt 1,15 Milliarden Euro für Albanien

BRÜSSEL - Bei einer internationalen Geberkonferenz in Brüssel sind 1,15 Milliarden Euro an Wiederaufbauhilfe für Albanien infolge des schweren Erdbebens Ende November gesammelt worden.

Durch das Erdbeben am 25. November in Albanien waren rund 17'000 Menschen obdachlos geworden. 90 Gebäude wurden komplett zerstört und 80'000 teils schwer beschädigt. 51 Menschen starben. Das Beben der Stärke 6,4 war das verheerendste in dem Land seit Jahrzehnten. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 31 Minuten
Universitätsspital Zürich richtet Notklinik in Turnhallen ein

Das Universitätsspital Zürich (USZ) hat in zwei Turnhallen der Kantonsschule Rämibühl ein Notspital für Covid-19-Patienten eingerichtet. Es soll in Betrieb genommen werden, wenn eine Ansteckungswelle andere Spitäler und Rehakliniken auslasten sollte. Das Notspital verfügt über 60 Betten, wie Unispital-Chef Gregor Zünd am Dienstag in Zürich vor den Medien ausführte. Es ist für Covid-Patienten gedacht, die das Schlimmste überstanden haben und aus dem Unispital entlassen werden, aber weiter medizinische Pflege benötigen.

Volksblatt Werbung