Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die andauernde Dürre im afrikanischen Simbabwe hat mittlerweile zum Tod von mehr als 200 Elefanten geführt. (Symbolbild)
Vermischtes
International|13.11.2019

Dürre in Simbabwe: 200 Elefanten gestorben

HARARE - Nach dem Tod von mehr als 200 Elefanten durch die andauernde Dürre im afrikanischen Simbabwe plant der Staat die Umsiedlung von mehr als 600 Dickhäutern.

Die andauernde Dürre im afrikanischen Simbabwe hat mittlerweile zum Tod von mehr als 200 Elefanten geführt. (Symbolbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|heute 03:21
Zahl der Toten nach Tanklaster-Explosion in Kolumbien steigt auf 36
Volksblatt Werbung