Volksblatt Werbung
Politik
International|24.10.2021

Obama und Springsteen sorgen sich um Spaltung in USA und Europa

NEW YORK - Der frühere US-Präsident Barack Obama (60) und der Musiker Bruce Springsteen (72) machen sich Sorgen um die Spaltung in den USA und Europa. Darüber sprachen die beiden, die seit mehreren Monaten einen gemeinsamen Podcast machen, in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit den ARD-"Tagesthemen". "Leider ist es in den USA inzwischen so weit gekommen, dass wir unglaublich bizarren Verschwörungstheorien und Lügen ausgeliefert sind. Diese gesellschaftliche Spaltung des Landes ist unheimlich erschreckend", sagte Springsteen. "Das gibt es ja nicht nur in den USA, sondern in ganz Europa", fügte Obama hinzu.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 37 Minuten
Unicef: 100 Millionen mehr Kinder wegen Corona in Armut abgerutscht

GENF - Die Corona-Pandemie hat nach einer Studie des Uno-Kinderhilfswerks Unicef weltweit zusätzlich 100 Millionen Kinder in Armut gestürzt. Das seien innerhalb von weniger als zwei Jahren zehn Prozent mehr seit 2019, berichtete die Organisation am Donnerstag.

Volksblatt Werbung