Politik
International|08.03.2021

New Yorks Gouverneur Cuomo lehnt nach neuen Vorwürfen Rücktritt ab

NEW YORK - New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo gerät angesichts neuer Belästigungsvorwürfe zunehmend unter Druck, lehnt einen Rücktritt aber weiter energisch ab. Es wäre "anti-demokratisch", allein auf Basis von Anschuldigungen sein Amt niederzulegen, sagte er am Sonntag nach US-Medienberichten in einer Telefonkonferenz. "Ich werde auf keinen Fall zurücktreten", fügte er hinzu. Wenige Stunden später forderte die Vorsitzende im Senat des Bundesstaats, die Demokratin Andrea Stewart-Cousins, dass er sein Amt abgibt.

Nächster Artikel
Politik
International|vor 16 Minuten
Pelosi lädt Biden zu erster Kongress-Ansprache am 28. April ein

WASHINGTON - Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hat US-Präsident Joe Biden eingeladen, seine erste Rede vor beiden Kammern des Kongresses zu halten. Sie lade ihn dazu ein, am 28. April seine "Vision für die Bewältigung der Herausforderungen und Chancen dieses historischen Moments" im Kongress darzulegen, hiess es in einem am Dienstagabend (Ortszeit) veröffentlichten Brief Pelosis an Biden. In dem Schreiben lobte die Pelosi die "historische und umgestaltende Führung" Bidens, der seit dem 20. Januar im Amt ist. Pelosi und Biden gehören beide der Demokratischen Partei an.