(Foto: KAPO SG)
Vermischtes
Region|11.02.2019 (Aktualisiert am 11.02.19 16:10)

Sturm verursacht grossen Schaden im Kanton St. Gallen

ST. GALLEN/FELDKIRCH - Der kräftige Sturm ist am Sonntagabend auch über den Kanton St. Gallen gezogen. Während rund zwei Stunden gingen über 20 Meldungen bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen ein, teilt diese mit. Im Rheintal war der Wind besonders stark. In Montlingen wurden rund 20 Häuser, mehrere Gartenhäuser und Autos beschädigt. In Sennwald fiel ein Baugerüst um. Die Höhe der Schäden ist im Moment nicht bekannt.
(Foto: KAPO SG)
ST. GALLEN/FELDKIRCH - Der kräftige Sturm ist am Sonntagabend auch über den Kanton St. Gallen gezogen. Während rund zwei Stunden gingen über 20 Meldungen bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei St.Gallen ein, teilt diese mit. Im Rheintal war der Wind besonders stark. In Montlingen wurden rund 20 Häuser, mehrere Gartenhäuser und Autos beschädigt. In Sennwald fiel ein Baugerüst um. Die Höhe der Schäden ist im Moment nicht bekannt.

Im Quartier Kolbenstein in Montlingen war der Sturm laut Kantonspolizei äussert stark. Er beschädigte bei ungefähr 20 Häusern die Dächer und Solaranlagen. Mindestens zwei Häuser seien nicht mehr bewohnbar. In gleichen Quartier seien zudem acht bis zehn Autos beschädigt worden. 

In Sennwald, auf der Autobahn A13, seien zwei Autos in einem Baum gefahren, welcher auf der Fahrbahn lag. In verschiedenen Gemeinden zwischen Gossau und Mels wurden Bauabschrankungen oder Verkehrstafeln umgeweht. Äste fielen auf Strassen und mussten weggeräumt werden. Die Kantonspolizei St.Gallen wurde bei den Aufräumarbeiten durch mehrere Gemeindefeuerwehren unterstützt. Personen sind nach jetzigem Kenntnisstand keine zu Schaden gekommen.

"Uwe" hält auch Feuerwehren in Vorarlberg auf Trab

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h hat "Uwe" am Sonntagabend auch in Vorarlberg einige Bäume geknickt. Die Feuerwehr musste 15 Mal ausrücken. In einem Fall wurde ein Hausdach beschädigt, verletzt wurde aber niemand.

Nach Angaben der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) in Feldkirch konzentrierten sich die Einsätze auf den Bezirk Feldkirch. Gegen Mitternacht liess der Wind schliesslich deutlich nach.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|10.02.2019
Brand in Wohnung
BUCHS - Am Freitag, kurz nach 21:45 Uhr, hat eine Bewohnerin der Kantonspolizei St.Gallen gemeldet, dass Rauch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Valgurg dringe. Die aufgebotene Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen, es kam jedoch zu starker Rauchentwicklung. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.