Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Zuversichtlich in die WM-Abfahrt: Tina Weirather. (Foto: RM)
Sport
Liechtenstein|09.02.2019

Letzte Chance auf WM-Medaille: Weirather heiss auf die Abfahrt

ARE - Aus im Super-G, verpatzte Trainingsläufe. Die alpine Ski-WM in Are (Schweden) lief nicht gerade gut für Tina Weirather (29). Dennoch ist der LSV-Star vor der Abfahrt (Sonntag, 12.30 Uhr) zuversichtlich, dass es doch mit einem Überraschungscoup klappen könnte.

Zuversichtlich in die WM-Abfahrt: Tina Weirather. (Foto: RM)

ARE - Aus im Super-G, verpatzte Trainingsläufe. Die alpine Ski-WM in Are (Schweden) lief nicht gerade gut für Tina Weirather (29). Dennoch ist der LSV-Star vor der Abfahrt (Sonntag, 12.30 Uhr) zuversichtlich, dass es doch mit einem Überraschungscoup klappen könnte.

Die Kombinationsabfahrt am Freitag nutzte die Planknerin als zusätzliche Trainingseinheit - und war danach wie ausgewechselt. "Ich nehme viel gute aus der Fahrt mit. Es war das erste Mal, dass ich die Kontrolle über die Ski hatte und nicht Passagier war", erklärte sie.

In den letzten Tage tüftelte sie viel mit ihrem Team und der Skifirma am richtigen Set-up. Das scheint sie nun, rechtzeitig für das Rennen, gefunden zu haben. Weirather dankbar: "Die Leute von Head arbeiten 24 Stunden, damit ich schneller werde. Ohne diese Profis würde ich das nie schaffen."

Wie Weirather ihr Skigefühl wiederfand, lesen Sie in der Samstagsausgabe des "Volksblatt".

(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|08.02.2019 (Aktualisiert am 08.02.19 16:43)
Weirather in Kombi-Abfahrt wieder zurück