Wirtschaft
Liechtenstein|07.02.2019 (Aktualisiert am 07.02.19 16:12)

Uni Liechtenstein: Francesco Schurr folgt einem Ruf nach Innsbruck

VADUZ - Francesco Schurr, Leiter des Instituts für Wirtschaftsrecht und Inhaber des Lehrstuhls für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht an der Universität Liechtenstein, folgt einem Ruf an das Institut für Italienisches Recht an der Universität Innsbruck. Dies teilt die Universität in einer Aussendung mit.
Francesco Schurr. (Foto: ZVG)

Francesco Schurr werde seine Stelle als Lehrstuhlinhaber für italienisches Privatrecht und Rechtsvergleichung in Innsbruck im Oktober 2019 antreten. Er bleibe der Universität Liechtenstein auch darüber hinaus verbunden und werde weiterhin an zahlreichen Projekten mitwirken. Assistenzprofessorin Alexandra Butterstein wird laut Universität interimistisch die Aufgaben am Lehrstuhl wahrnehmen, die Leitung des Instituts für Wirtschaftsrecht übernimmt Nicolas Raschauer, Inhaber des Propter Homines Lehrstuhls für Bank- und Finanzmarktrecht.

Francesco Schurr ist seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht und seit 2017 Leiter des Instituts für Wirtschaftsrecht, fasst die Uni seine Laufbahn zusammen. Von 2006 bis 2009 sei er bereits Stellvertretender Leiter des Instituts für Italienisches Recht an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck gewesen, zuvor sei er als Gast- bzw. Vertragsprofessor unter anderem an den Universitäten in Padova und Bozen tätig gewesen. Die rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Padova sei auch wesentlich an der Ausrichtung des Studiums des Italienischen Rechts an der Universität Innsbruck beteiligt. Zudem sei Schurr sowohl in Italien als auch in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 09:35 (Aktualisiert gestern 10:51)
Wechsel in der Geschäftsleitung von Hilcona
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.