Volksblatt Werbung
Treffen der Nachbargemeinden (v. l.): Elke Desliens-Tömördy (FBP Schellenberg), Nicole Oehri-Elkuch (FBP Ruggell), Sibylle Walt (FBP Ruggell), Birgit Beck-Wohlwend (VU Schellenberg), Cornelia Hanselmann (VU Ruggell), Arinette de Carlo (VU Schellenberg), Melanie Egloff-Büchel (FBP Ruggell) und Esther Ladner (FBP Schellenberg).  (Fotos: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|31.01.2019

Versammelte Frauenkompetenz beim überparteilichen Apéro

GAMPRIN - Die Frauen der FBP, der Freien Liste und der VU luden am Mittwochabend in den Gemeindesaal Gamprin zum überparteilichen Apéro. Es war ein gelungener Anlass, der  zur Vernetzung über Parteigrenzen hinaus beitrug und das Augenmerk noch einmal auf die Frauenbeteiligung in Politik und Wirtschaft richtete.

Treffen der Nachbargemeinden (v. l.): Elke Desliens-Tömördy (FBP Schellenberg), Nicole Oehri-Elkuch (FBP Ruggell), Sibylle Walt (FBP Ruggell), Birgit Beck-Wohlwend (VU Schellenberg), Cornelia Hanselmann (VU Ruggell), Arinette de Carlo (VU Schellenberg), Melanie Egloff-Büchel (FBP Ruggell) und Esther Ladner (FBP Schellenberg).  (Fotos: Michael Zanghellini)

GAMPRIN - Die Frauen der FBP, der Freien Liste und der VU luden am Mittwochabend in den Gemeindesaal Gamprin zum überparteilichen Apéro. Es war ein gelungener Anlass, der  zur Vernetzung über Parteigrenzen hinaus beitrug und das Augenmerk noch einmal auf die Frauenbeteiligung in Politik und Wirtschaft richtete.

Zugegeben, der Berichterstatter fuhr mit etwas gemischten Gefühlen zu diesem Frauenevent. Wäre da nicht eine Journalistin gefragt? Die Unsicherheit legte sich beim Betreten des Saals, wo sich an Apéro-Tischen bereits zahlreiche Teilnehmerinnen lebhaft unterhielten, darunter hie und da ein Mann, und der Neuankömmling unvermittelt angesprochen und in eine Tischrunde einbezogen wurde. Profitierte er hier bereits von einer der weiblichen Fähigkeiten, die die Ruggeller Vorsteherin später ansprach, von der Fähigkeit zur Kontaktpflege und Vernetzung? Clarissa Frommelt, Vorsitzende der Frauen in der FBP, eröffnete den Abend und schilderte die Entstehungsgeschichte des überparteilichen Kandidatinnen-Apéros, bei dem sämtliche Gemeinderats-Kandidatinnen mittels Videoprojektion und Porträts an Plakatwänden präsentiert wurden. Dabei konnte man erfahren, dass die Frauen der drei organisierenden Parteien schon seit mehreren Jahren überparteilichen Kontakt pflegen. Keine kon-
spirativen Treffen, aber allemal nütz­licher Erfahrungsaustausch. Dabei sei die Idee für den gemeinsamen öffentlichen Auftritt der Gemeinderatskandidatinnen aller Parteien entstanden.

Plus - Artikel

Sie erwarten 3 Absätze und 425 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hs)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 16:40 (Aktualisiert gestern 16:47)
Hass im Netz: Voneinander lernen und gemeinsam Druck ausüben
Volksblatt Werbung