Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Michael Ritter, Stiftungsratspräsident des LLS. (Archivfoto: M. Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|31.01.2019

Ritter: «Das heutige Gebäude wird nie zu einem effizienten Spital»

VADUZ - Ein Neubau des Landesspitals ist nicht nur der Favorit der Regierung. LLS-Stiftungsratspräsident Michael Ritter erklärt, warum dies in seinen Augen auch betriebswirtschaftlich Sinn macht und weshalb die geplanten Einbettzimmer keine reine Luxuslösung sind.

Michael Ritter, Stiftungsratspräsident des LLS. (Archivfoto: M. Zanghellini)

VADUZ - Ein Neubau des Landesspitals ist nicht nur der Favorit der Regierung. LLS-Stiftungsratspräsident Michael Ritter erklärt, warum dies in seinen Augen auch betriebswirtschaftlich Sinn macht und weshalb die geplanten Einbettzimmer keine reine Luxuslösung sind.

«Volksblatt»: Die Regierung favorisiert einen Neubau – 2011 ist ein solcher Vorschlag vor dem Volk gescheitert. Was ist heute anders?

Michael Ritter: Anders ist, dass wir die Hausaufgaben gemacht haben. Es gibt eine klare Strategie, hohe Qualität am LLS und ein glaubwürdiges Kooperationsmodell. Das sind alles Punkte, die 2011 kritisiert wurden. Heute haben wir eine Situation, in der wir mit gutem Gewissen den Bürgern vorschlagen können, ein neues Spital zu befürworten.

Sie haben bereits kommuniziert, dass das LLS wirtschaftlich auf Kurs ist. Wie schaut es nun konkret mit den Fallzahlen aus?

Plus - Artikel

Sie erwarten 7 Absätze und 584 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|30.01.2019 (Aktualisiert am 31.01.19 00:00)
Regierung für LLS-Neubau auf "grüner Wiese"
Volksblatt Werbung