Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vor dem Jahreswechsel musste Andwil-Arnegg dran glauben, nun soll auch gegen Kanti Limmattal ein Sieg her. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|12.01.2019

Galina will das Dutzend voll machen

ZÜRICH/SCHAAN - Die Zielsetzung beim Erstliga-Damenteam des VBC Galina hat sich geändert. Die heimischen Volleyballerinnen streben nach bisher elf Siegen in Folge den Meistertitel an. Im ersten Spiel im neuen Jahr auswärts gegen Verfolger Kanti Limmattal (16 Uhr) wollen sie mit einem weiteren Vollerfolg ihre Favoritenrolle untermauern.

Vor dem Jahreswechsel musste Andwil-Arnegg dran glauben, nun soll auch gegen Kanti Limmattal ein Sieg her. (Foto: MZ)

ZÜRICH/SCHAAN - Die Zielsetzung beim Erstliga-Damenteam des VBC Galina hat sich geändert. Die heimischen Volleyballerinnen streben nach bisher elf Siegen in Folge den Meistertitel an. Im ersten Spiel im neuen Jahr auswärts gegen Verfolger Kanti Limmattal (16 Uhr) wollen sie mit einem weiteren Vollerfolg ihre Favoritenrolle untermauern.

Umfrage

Kann sich der VBC Galina nach elf Siegen in Folge auch im 12. Spiel durchsetzen?

Ein Team, das in elf Spielen den Court elf Mal als Sieger verlässt, lediglich sechs Sätze abgeben muss und souverän an der Tabellenspitze steht, darf nicht nur mit dem Gewinn des Meistertitel liebäugeln, sondern muss diesen fast schon als klares Saisonziel ins Auge fassen. Dass dies beim VBC Galina vor der Saison noch nicht der Fall war, ist verständlich. 

Wenig Informationen über die Erstliga-Konkurrenz sowie der Umstand, dass der Schaaner Club praktisch mit einem neuzusammengestellten Team in die Meisterschaft startete, veranlassten die Vereinsführung dazu, sich mit einer eher zrückhaltenden Erwartungshaltung ins neue Abenteuer zu stürzen. Ein Platz in den Top 4 war daher das ausgegebene Ziel zu Saisonbeginn.


Nach einer solch eindrücklichen Siegesserie wie sie der VBC Galina hinlegte wäre es allerdings vermessen, sich weiterhin mit der Rolle des «Geheimfavoriten» zufrieden zu geben. Bereits nach dem letzten Spiel 2018 erklärte der sportliche Leiter des VBC Galina, Detlev Schönberg, deshalb:

«Klar mussten wir dieses Thema ansprechen. Das Ziel per Saisonende ist nun der Meistertitel – wir wollen den ersten Platz verteidigen»,

Detlev Schönberg, Sportlicher Leiter VBC Galina
Kein Team konnte die Galina-Damen in der bisherigen Saison bezwingen. (Foto: MZ)

«Jeder will uns schlagen»

Zwar betonte Erstliga-Trainer Filipe Soares immer wieder, dass «jedes Spiel erst gespielt werden muss». Bei einer solchen Dominanz, wie jene des VBC Galina stellt sich aber wahrscheinlich nicht die Frage ob, sondern wann der Meistertitel eingefahren werden kann. Bisher schaffte es nämlich noch kein Gegner, die heimische Equipe ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Obwohl nicht alle Spielerinnen topfit ins neue Jahr gestartet sind und wegen Verletzungen oder Krankheit die ersten Trainingseinheiten auslassen mussten, spricht doch einiges dafür, dass das Team um Trainer Soares auch heute um 16 Uhr im Auswärtssspiel gegen den Tabellenzweiten Kanti Limmattal als Sieger vom Platz gehen wird und auf die Siegesserie gesehen, das Dutzend voll machen könnte. Trainer Soares mahnt aber dennoch zu Vorsicht.

«Jeder will uns schlagen, weshalb die Gegner alle frei aufspielen können. Allerdings vertrauen wir auf unsere Stärken, wozu wir auch allen Grund haben.»

Galina-Trainer, Filipe Soares

Mehr dazu lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Samstag, 12. Januar 2019

Weitere Infos auf: www.volleyball.ch

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|27.12.2018 (Aktualisiert am 27.12.18 13:25)
Die Play-offs im Visier
Volksblatt Werbung