Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Martin Kranz realisierte beim IMBC Presidents Race die schnellste Laufzeit im 1. Durchgang. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|10.01.2019

FL-Bobsportler schnell unterwegs

ST. MORITZ - Auf dem Olympia Bob Run in St. Moritz konnten Liechtensteins Athleten nach einigen intensiven Trainingswochenenden ihr Können unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen – mit Erfolg. In beiden Rennen realisierte ein FL-Bobfahrer die schnellste Zeit.

Martin Kranz realisierte beim IMBC Presidents Race die schnellste Laufzeit im 1. Durchgang. (Foto: MZ)

ST. MORITZ - Auf dem Olympia Bob Run in St. Moritz konnten Liechtensteins Athleten nach einigen intensiven Trainingswochenenden ihr Können unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen – mit Erfolg. In beiden Rennen realisierte ein FL-Bobfahrer die schnellste Zeit.

Mit den Fernzielen Olympische Jugendspiele 2020 in Lausanne (SUI) und Olympische Winterspiele 2022 in Peking (CHI) starteten Liechtensteins Bobfahrer bereits im Herbst in die neue Saison. Bevor allerdings die grossen Wettkämpfe anstehen, geht es für die sechs jungen Athleten – vier Herren und zwei Damen – in diesem Jahr «vor allem darum, Erfahrungen auf technisch schwierigen Bahnen zu sammeln», wie Iwan J. Ackermann, Präsident von Bob Liechtenstein beim traditionellen «Saison Opening» Ende Oktober festhielt. Und genau dieser Zielsetzung widmeten sich die FL-Athleten in den letzten Monaten.


An je zwei Trainingslagern im Oktober und November in Oberhof sowie im Dezember in Igls, feilten die jungen Wintersportler an ihren technischen Fähigkeiten. Anschliessend ging es zum Jahresbeginn zumindest für vier Athleten nach St. Moritz.

Während sich Skeletonfahrerin Katharina Eigenmann dabei voll auf das Training mit den Schweizer YOG-Athleten um Trainer Urs Vescoli konzentrierte, standen für die drei Monobobpiloten, Quentin Sanzo, Martin Kranz und Simone Zanghellini, die von Roland Stephan trainiert werden, auch Renneinsätze auf dem Programm.

Ein kleiner Einblick in die Trainings von Igls ...

Schnell unterwegs

Wie Srecko Kranz, Sportchef von Bob Liechtenstein festhielt war das Wochenende in St. Moritz «aus sportlicher Sicht wirklich sehr erfolgreich». Das zeigen auch die Ergebnisse. Beim IMBC Presidents Race realisierte nämlich in beiden Läufen ein Liechtensteiner Athlet die schnellste Zeit im Eiskanal. Im ersten Lauf setzte sich Martin Kranz vor seinem Teamkollegen Sanzo durch, im zweiten war es dann er, der die schnellste Zeit realisierte – Kranz war Drittschnellster.

Und auch beim Neumann Race, das zwei Tage später über die Bühne ging, zeigten die heimischen Athleten, dass sie schnell sind. Sanzo absolvierte die vier Rennläufe als Schnellster, mit nur knapp einer Sekunde Rückstand folgte Teamkollege Kranz dicht dahiner. Daneben zeigte aber auch Monobobpilotin Simone Zanghellini ihr Können. In der Damenwertung klassierte sie sich auf dem guten zweiten Platz.

1 / 3
Simone Zanghel­lini beim Anschieben

Wie es für die Liechtensteiner Bobsportler weitergeht lesen Sie in der "Volksblatt"-Ausgabe von Donnerstag, 10. Januar 2018.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|heute 06:50
Drei Auf- und zwei Absteiger
Volksblatt Werbung