Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Mario Frick fordert von seiner Mannschaft drei Punkte zum Hinrundenabschluss. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|14.12.2018

FCV: Siegbefehl gegen Schaffhausen

VADUZ – Nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen ist der FCV bedrohlich tief in den Tabellenkeller gerutscht. Deshalb gibt es von Trainer Mario Frick (44) nur eine Vorgabe: Siegen gegen Schaffhausen! «Wir müssen das Spiel gewinnen», fordert Frick energisch. «Das habe ich auch von der Mannschaft eingefordert. Denn ich hasse Verlieren bzw. nicht zu gewinnen. Und das war jetzt vier Mal in Folge der Fall ...»

Mario Frick fordert von seiner Mannschaft drei Punkte zum Hinrundenabschluss. (Foto: MZ)

VADUZ – Nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen ist der FCV bedrohlich tief in den Tabellenkeller gerutscht. Deshalb gibt es von Trainer Mario Frick (44) nur eine Vorgabe: Siegen gegen Schaffhausen! «Wir müssen das Spiel gewinnen», fordert Frick energisch. «Das habe ich auch von der Mannschaft eingefordert. Denn ich hasse Verlieren bzw. nicht zu gewinnen. Und das war jetzt vier Mal in Folge der Fall ...»

Siegpflicht für Vaduz – auch, um mit einem guten Gefühl in die kurze Winterpause zu gehen. Denn Frick weiss, dass das Ergebnis gegen Schaffhausen (Sonntag, 16 Uhr, Liveticker auf www.volksblatt.li) die Mannschaft die ganze Vorbereitung bis zum Rückrundenauftakt am ersten Februar-Wochenende in Genf begleiten wird. «Deshalb ist es eminent wichtig, dass wir den Dreier holen.»

Mohamed Coulibaly kann nach Wadenproblemen gegen Schaffhausen spielen. (Foto: MZ)

Wird aber nicht leicht. Denn Schaffhausen ist derzeit in einem Hoch, holte neun Zähler aus den letzten vier Partien und liegt nur noch vier Punkte hinter Wil und dem Barrage-Platz. Und spielt einen guten, schnellen Kombinationsfussball mit seiner Mittelfeld-Raute. «Aber das interessiert mich nicht. Ich will mit meiner Mannschaft das Spiel gegen Schaffhausen gewinnen», so Frick.
Eine Verunsicherung gibt es in der FCV-Truppe nach den schwachen Ergebnissen nicht. «Wir wissen, was wir können. Nur müssen wir es auch auf den Platz bringen», erklärt GC-Leihspieler Sadik Vitija (20) die Situation. «Wir geben immer alles, wollen immer gewinnen. Sicher ist auch: Gegen Schaffhausen müssen wir gewinnen, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen.»
Coulibaly kann spielen
Grünes Licht gab es nach dem Freitagstraining von Mohamed Coulibaly (30). Der Flügelflitzer musste die Woche im Training mit Wadenproblemen pausieren («Volksblatt» berichtete), meldete sich nun aber rechtzeitig fürs Wochenende wieder fit.

Alles zum Spiel gibt es am Sonntag im Liveticker auf www.volksblatt.li.

Wie der FC Vaduz die Wintervorbereitung plant, lesen Sie in der Samstags-Ausgabe des "Volksblatt".

(js)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|07.12.2018 (Aktualisiert am 08.12.18 10:30)
Keine Punkte für Vaduz in Aarau
Volksblatt Werbung