Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Gemeinde Mauren investiert kräftig in den Hochbau, so steht im März die Erweiterung des Saals an. (Foto: ZVG)
Mauren
Liechtenstein|30.11.2018 (Aktualisiert am 30.11.18 14:00)

Budget 2019: Gemeinde Mauren rechnet noch mit einem kleinen Plus

MAUREN - Der Gemeinderat hat das Budget der Gemeinde Mauren für das Jahr 2019 genehmigt. Trotz grösserer Investitionen im Bereich Bauten, bleiben unter dem Strich 116'000 Franken. Der Steuersatz wurde auf 180 Prozent festgelegt.

Die Gemeinde Mauren investiert kräftig in den Hochbau, so steht im März die Erweiterung des Saals an. (Foto: ZVG)

MAUREN - Der Gemeinderat hat das Budget der Gemeinde Mauren für das Jahr 2019 genehmigt. Trotz grösserer Investitionen im Bereich Bauten, bleiben unter dem Strich 116'000 Franken. Der Steuersatz wurde auf 180 Prozent festgelegt.

Das Budget der Gemeinde Mauren für das Jahr 2019 – mit einem Bilanzgewinn (nach Abschreibungen) von 4,4 Millionen Franken in der Erfolgsrechnung, Nettoinvestitionen von 5,6 Millionen in der Investitionsrechnung und einem schlussendlichen Mehrertrag von 116'000 Franken in der Gesamtrechnung – wurde vom Gemeinderat einstimmig genehmigt, wie das aktuelle Protokoll Auskunft gibt.

Grosse Investitionen in bauliche Massnahmen

Die Gemeinde Mauren investiert momentan kräftig in seine Bauten. 4,5 Millionen Franken sind im 2019 für Bauprojekte vorgesehen - im Vordergrund: Die Erweiterung des Gemeindesaals sowie die Planungskosten für die Erweiterung der Schulanlage Mauren. Die beiden Grossprojekte werden laut Finanzplan ab 2020 und 2022 mit 3,4 Millionen Franken weiter an den Gemeindefinanzen zehren. Dies ist aber von langer Hand geplant. So konnten "von 2015 bis 2018 Reserven in der Höhe von total 4,2 Millionen Franken geäufnet werden", wie es im Gemeinderatsprotokoll heisst.

Maurens Finanzplan mit Blick auf die Reserven. (Bild: GR-Protokoll)

Mit Geld wird in der Gemeinde Mauren aber keinesfalls "um sich geschmissen" - ganz im Gegenteil: So könne der betriebliche Sachaufwand des laufenden Betriebs trotz ständiger Zunahme des Dienstleistungsauftrags gegenüber dem Budget 2018 konstant gehalten werden. Dies entspreche dem Niveau der Rechnung 2003 (!), wie im Gemeinderatsprotokoll zu lesen ist. Möglich machens strikte Sparbemühungen und Budgetdisziplin.

(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 18:43 (Aktualisiert gestern 18:46)
Fürst Hans-Adam II. spricht sich gegen Spitalsneubau aus
Volksblatt Werbung