So soll die Wohnbausiedlung am Kohlplatz in Eschenaussehen – der Bezug ist 2020 geplant. (Illustration: ZVG)
Wirtschaft
Liechtenstein|26.10.2018

Wohnbaugenossenschaft in Eschen: Baustart soll im Februar erfolgen

ESCHEN - Um die gemeinnützige Wohnbausiedlung in Eschen wird es nun konkreter: Dieser Tage wird das Baugesuch eingereicht – 2020 sollen die zwei Gebäude bezugsbereit sein.

So soll die Wohnbausiedlung am Kohlplatz in Eschenaussehen – der Bezug ist 2020 geplant. (Illustration: ZVG)

ESCHEN - Um die gemeinnützige Wohnbausiedlung in Eschen wird es nun konkreter: Dieser Tage wird das Baugesuch eingereicht – 2020 sollen die zwei Gebäude bezugsbereit sein.

Bald soll auch das Unterland seine ersten genossenschaftlich organisierten Wohnungen erhalten: Für die am Kohlplatz in Eschen geplante Siedlung wird in diesen Tagen das Baugesuch eingereicht, wie es auf «Volksblatt»-Anfrage hiess. Der Präsident der Wohnbaugenossenschaft Liechtenstein (WBL) Harald Beck rechnet damit, dass die Bauarbeiten im Februar 2019 starten können. Der Bezug sei 2020 geplant.

Zunächst gilt es, die künftigen Bewohner zu finden. Das dürfte nicht allzu schwer sein, beruft sich Beck auf die Warteliste und Erfahrungen aus Liechtensteins erster gemeinnützigen Wohnbausiedlung im Birkenweg in Vaduz, die 2017 bezogen wurde: «Die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum ist ungebremst.» Die WBL will dem mit dem Modell des «Mi(e)teigentums» entgegentreten, einer Alternative zwischen Miete und Eigentum: Das Bauland wird dabei von der jeweiligen Gemeinde gestellt, womit der Hauptpreistreiber ausgeschaltet wird. Die Kosten für Bau, Betrieb und Unterhalt müssen dagegen die Genossenschafter tragen, im Gegenzug erhalten sie Anteilsscheine, die zum Mietbezug einer Wohnung berechtigen.

Plus - Artikel

Sie erwarten 5 Absätze und 466 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|21.06.2019
Es mangelt an Medikamenten: Ärzte und Apotheker helfen sich gegenseitig aus
Volksblatt Werbung