(Symbolfoto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|21.10.2018 (Aktualisiert am 21.10.18 14:10)

Bodentausch: Triesen sagt "Ja", Triesenberg nur teilweise

TRIESEN/TRIESENBERG - Zwei Bodentauschgeschäfte zwischen der Gemeinde Triesenberg und der Bürgergenossenschaft Triesen standen am Sonntag zur Abstimmung. Die Ergebnisse aus Triesen und Triesenberg liegen nun vor. 

(Symbolfoto: Shutterstock)

TRIESEN/TRIESENBERG - Zwei Bodentauschgeschäfte zwischen der Gemeinde Triesenberg und der Bürgergenossenschaft Triesen standen am Sonntag zur Abstimmung. Die Ergebnisse aus Triesen und Triesenberg liegen nun vor. 

In Triesen, wo die Bürgergenossenschaft als Inhaber der entsprechenden Parzellen dem Tausch bereits zugestimmt hat, mussten die Stimmbürger nur mehr über die sich dadurch neu ergebenden Grenzen zwischen den beiden Gemeinden abstimmen. Diese haben am Sonntag nun in beiden Fällen zugestimmt mit ja 834 Ja-Stimmen und 169 bzw. 164 Nein-Stimmen zugestimmt.

Ein Nein aus Triesenberg

Das "Ja" wird Triesen jedoch nicht viel nützen, zumindest nicht, was die grössere Parzelle angeht. Denn während in Triesenberg der kleinere Bodetausch (Parzelle 310) hinter dem IPAG-Areal knapp mit 567 Ja-  zu 516 Nein-Stimmen durchging, lehnten sie den Tausch der grösseren Parzelle 502 deutlich mit 676 zu 411 Stimmen ab. Kritiker störten sich beim Tausch der Parzelle 502 bereits im Vorfeld daran, dass die Bürgergenossenschaft im Gegenzug ein acht Mal grösseres Gebiet im Guggerboden erhalten hätte. Die Wahlbeteiligung in Triesenberg lag bei 65,1 Prozent

(sa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 18:28 (Aktualisiert gestern 18:34)
Erbprinz: «Es braucht alle für eine konstruktive Zusammenarbeit»
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.