Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Paul Trummer
Vermischtes
Liechtenstein|11.10.2018 (Aktualisiert am 11.10.18 09:05)

SZU-Einbrecher: Mittels Brecheisen zum Bett

VADUZ - Auf der Suche nach einem Schlafplatz drang ein 36-Jähriger in mehrere Räumlichkeiten in Liechtenstein ein und bereicherte sich an den gefundenen Wertgegenständen. Am Mittwoch musste er sich vor Gericht verantworten.

(Foto: Paul Trummer

VADUZ - Auf der Suche nach einem Schlafplatz drang ein 36-Jähriger in mehrere Räumlichkeiten in Liechtenstein ein und bereicherte sich an den gefundenen Wertgegenständen. Am Mittwoch musste er sich vor Gericht verantworten.

"Den Täter zieht es immer an den Ort des Verbrechens zurück", lautet eine in Krimiserien viel zitierte Weisheit. Dass diese durchaus auch auf das reale Leben zutrifft, zeigte ein Fall der am Dienstag von dem Landgericht verhandelt wurde. Der 36-Jährige, der auf der Anklagebank Platz nehmen musste, weisst europaweit ein beeindruckendes Strafregister auf. Seit 2011 sammelte er in der Schweiz, Deutschland, den Niederlanden und anderen europäischen Ländern nahezu konstant einschlägige Vorstrafen wegen Einbruchs, Hausfriedensbruchs, Diebstahls oder auch Urkundenfälschung. Laut Anklage habe er dieser Liste 2018 nun auch Verbrechen und Vergehen in Liechtenstein hinzugefügt. Dazu gehören schwerer gewerbsmässiger Einbruchdiebstahl, Geldwäscherei, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Alles Punkte, zu denen sich der Angeklagte schuldig bekannte.

"Ich bin im Leben gescheitert"

Der Angeklagte

Plus - Artikel

Sie erwarten 5 Absätze und 598 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|heute 17:21 (Aktualisiert heute 17:48)
Post erwischt den falschen Beck - und sagt sorry
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung