(Foto: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|10.10.2018 (Aktualisiert am 10.10.18 14:55)

Finale Phase der Umstellung auf das neue FL1-Netz hat begonnen

VADUZ - Die Telecom Liechtenstein migriert die Kundenanschlüsse auf ihr neues Netz und warnt vor, dass es dadurch zu kurzen Unterbrüchen kommen werde.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Die Telecom Liechtenstein migriert die Kundenanschlüsse auf ihr neues Netz und warnt vor, dass es dadurch zu kurzen Unterbrüchen kommen werde.

Die Telecom Liechtenstein hat Mitte Juli ihr neues "IP-MPLS Core"-Netz in Betrieb genommen. In einem ersten Schritt wurden bis Anfang August die Zentralkomponenten für Sprachdienste und Internet auf das neue Netz geschaltet. Nach Abschluss würden nun bis Ende November sämtliche Kundenanschlüsse und Services auf das neue Netz migriert. Bei diesen geplanten Umschaltungen seien laut FL1 kurze Serviceunterbrüche von wenigen Minuten erforderlich. Einzelne Technologien und Kunden würden in logischen Gruppen zusammengefasst und in den kommenden Wochen ausschliesslich in den Nachtstunden schrittweise auf das neue Netz angebunden. Die jeweils betroffenen Kundengruppen und Servicekategorien werden vorab auf der Homepage der FL1 publiziert. Mit grösseren Geschäftskunden werden die Telecom individuelle Migrationstermine vereinbaren.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|22.10.2018 (Aktualisiert am 22.10.18 13:23)
Grant Thornton Schweiz/Liechtenstein übernimmt Baker Tilly Spiess

ZÜRICH/SCHAAN/GENF - Im Zuge der Wachstumsstrategie von Grant Thornton Schweiz/Liechtenstein wird durch die Übernahme von Baker Tilly Spiess SA in Genf «ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte erreicht», teilte das Unternehmen am Montag mit.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.