Volksblatt Werbung
Mit schmerzverzerrtem Gesicht wurde Sven Lehmann (Mitte) von seinen Mitspielern vom Feld begleitet. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|10.10.2018 (Aktualisiert am 10.10.18 12:04)

Auch die Bänder hat es erwischt

ESCHEN - USV-Stürmer Sven Lehmann wird mindestens drei bis vier Monate ausfallen. Im Spiel gegen United Zürich zog sich der 26-Jährige nicht nur einen Wadenbeinbruch zu, wie das MRI zeigte, wurden auch seine Bänder im rechten Knöchel in Mitleidenschaft gezogen.

Mit schmerzverzerrtem Gesicht wurde Sven Lehmann (Mitte) von seinen Mitspielern vom Feld begleitet. (Foto: MZ)

ESCHEN - USV-Stürmer Sven Lehmann wird mindestens drei bis vier Monate ausfallen. Im Spiel gegen United Zürich zog sich der 26-Jährige nicht nur einen Wadenbeinbruch zu, wie das MRI zeigte, wurden auch seine Bänder im rechten Knöchel in Mitleidenschaft gezogen.

Acht Tore hat der Neuzugang vom FC Gossau, Sven Lehmann, in den ersten zehn Meisterschaftsspielen für den USV Eschen/Mauren bereits erzielt. Weitere werden in den nächsten Monaten aber definitiv nicht mehr dazukommen. Im Spiel vergangenen Samstag gegen United Zürich (3:1-Sieg) verletzte sich der Goalgetter schwer. Neben dem in einer ersten Diagnose festgestellten Wadenbeinbruch im rechten Fuss, kommen nun weitere Verletzungen dazu. Die MRI-Untersuchung Anfang Woche ergab, dass auch das Aussenband sowie das vordere Syndesmoseband gerissen sind – das hintere ist gezerrt.

 «Der Gelenkapparat ist aber in Ordnung, weshalb ich möglicherweise um eine Operation herumkomme»

Sven Lehmann
Schon als Lehmann liegen blieb, lag die Vermutung einer schweren Verletzung nahe - dies bewahrheitete sich unglück­licherweise. (Foto: MZ)

Rückkehr zum Rückrundenstart

Sicher ist das aber noch nicht, denn der Fuss sei momentan noch stark geschwollen. «Er wird am Donnerstag nochmal untersucht und je nachdem folgt dann am Freitag die OP oder nicht», so Lehmann weiter. Und der Schweizer Angreifer lieferte auch gleich eine erste Zahl, was die Ausfallzeit beträgt mit. «Es werden etwa drei bis vier Monate sein. Das Ziel ist es, dass ich zum Rückrundenstart (Anfang März Anm. d. Red.) wieder bereit bin.»




Im Lager der Unterländer hatte an diesem Wochenende allerdings nicht nur Lehmann mächtig Pech. Auch Einserkader-Spieler Marc Menzi, der zuletzt meist in der zweiten Mannschaft auflief, wird dem USV längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Im Drittligaspiel am Sonntag gegen Chur 97 musste der 21-jährige Mittelfeldakteur mit dem Krankenwagen ins Spital transportiert werden, wie es auf der Vereinsseite heisst. Dort wurde eine Meniskusverletzung diagnostiziert. Eine Rückkehr vor der Winterpause ist daher auch bei Menzi unwahrscheinlich.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|07.10.2018 (Aktualisiert am 07.10.18 19:52)
Zweitligisten gehen leer aus - "Bärger" gewinnen Spitzenspiel
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung