Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Auf der heimischen Leitawis ist der FC Triesenberg eine Macht – bisher gab es dort in dieser Saison noch keine Niederlage. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|06.10.2018

Spitzenspiel auf der «Bärger» Leitawis

TRIESENBERG - Wer in der 3. Liga Gruppe 2 dem Spitzenreiter Teufen auf den Versen bleibt oder gar überholt, entscheidet sich im heutigen Duell (16 Uhr) zwischen dem FC Triesenberg und dem FC Rüthi. Aber auch in den anderen Ligen ist für Spannung gesorgt: Balzers I, Vaduz 2, Ruggell und die Triesner Damen wollen zurück auf die Siegerstrasse, Balzers II strebt den ersten Sieg an.

Auf der heimischen Leitawis ist der FC Triesenberg eine Macht – bisher gab es dort in dieser Saison noch keine Niederlage. (Foto: MZ)

TRIESENBERG - Wer in der 3. Liga Gruppe 2 dem Spitzenreiter Teufen auf den Versen bleibt oder gar überholt, entscheidet sich im heutigen Duell (16 Uhr) zwischen dem FC Triesenberg und dem FC Rüthi. Aber auch in den anderen Ligen ist für Spannung gesorgt: Balzers I, Vaduz 2, Ruggell und die Triesner Damen wollen zurück auf die Siegerstrasse, Balzers II strebt den ersten Sieg an.

Gut möglich, dass an diesem Wochenende Sitzplätze auf der Triesenberger Leitawis Mangelware sind. Denn es steht der Spitzenkampf zwischen dem auf Platz 3 stehenden Heimteam und dem Tabellenzweiten FC Rüthi auf dem Programm. Drei, respektive zwei Zähler liegen die beiden Teams derzeit hinter Leader Teufen zurück – diesen Rückstand gilt es zu verkleinern. Die Triesenberger wollen nun auf der heimischen Anlage - bisher gab es dort nur Siege - den noch ungeschlagenen FC Rüthi die erste Niederlage zufügen.

Neben dem FCT kämpfen in der 3. Liga drei weitere Teams um die nächsten Zähler. Konkurrent Balzers II muss am Sonntag zu Hause gegen Rorschach-Goldach ran und strebt dort den ersten Saisonsieg an.

Bisher gab es noch keinen einzigen Sieg für die zweite Mann­schaft des FC Balzers. (Foto: MZ)

 Dem Aufsteiger USV Eschen/Mauren II gelang dies in der Gruppe 1 bereits drei Mal. Ob es am Sonntag im Heimspiel gegen Chur 97 (16 Uhr) zum vierten Vollerfolg reicht, wird sich zeigen. Drei Siege in sechs Runden gab es auch für das Drittliga-Damenteam aus Triesen. Sie wollen am Sonntag gegen Münsterlingen-Berg Saisonsieg Nummer vier folgen lassen.

Die Spieltermine auf einen Blick

2. Liga interregional

  • FC Uzwil – FC Balzers, Sa 17.00

2. Liga regional

  • FC Montlingen – FC Ruggell, So 14.00
  • FC Vaduz 2 – FC Weesen, So 17.00

3. Liga

  • FC Triesenberg – FC Rüthi, Sa 17.00
  • FC Balzers 2 – FC Rorschach-Goldach, So 15.00
  • USV Eschen/Mauren – Chur 97, So 16.00

3. Liga Damen

  • FC Triesen – Münsterlingen-Berg, So 16.00

4. Liga

  • FC Schaan I – FC Gams, Sa 15.00
  • FC Triesen I – FC Montlingen, Sa 16.00
  • FC Bashkimi – FC Triesen II, Sa 18.00
  • FC Balzers – FC Eschenbach, So 17.00

4. Liga Damen

  • FC Balzers – FC Bonaduz, Sa 18.00
  • FC Arbon – USV Eschen/Mauren, So 11.30
Die Triesner Damen wollen den Anschluss an die Spitzen­gruppe nicht verlieren. (Foto: MZ)

Die Negativserie wieder beenden

Nicht ganz so souverän wie zum Saisonauftakt trat in den letzten Wochen der FC Balzers auf. Tiefpunkt der «kleinen Krise» war die 0:4-Pleite unter der Woche gegen Kreuzlingen. Trainer Winkler tönte an, dass man sich nun vorerst nicht primär auf das Saisonziel Aufstieg konzentriere, sondern erstmal aus der Negativspirale finden wolle. Die Möglichkeit dazu bietet sich den Rheinau-Kickern im heutigen Auswärtsspiel (16 Uhr) gegen Uzwil.

FCB-Trainer Patrick Winkler will sein Team wieder zurück auf die Sie­ger­strasse bringen. (Foto: MZ)

Ebenfalls auf Wiedergutmachung aus, ist Zweitligist FC Vaduz 2. Seit drei Spieltagen warten die Residenzler nun schon auf den nächsten Vollerfolg. Die Aufgabe im Sonntagsspiel um 16 Uhr ist aber keine leichte – zu Gast ist nämlich der Tabellenzweite FC Weesen.


Etwas besser sieht die Situation derweil beim FC Ruggell aus. Zwar mussten die Unterländer erst am Mittwoch trotz einem starken Auftritt die erste Niederlage (0:1) gegen Rorschach-Goldach einstecken. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel gegen Montlingen am Sonntag um 14 Uhr will das Team von Spielertrainer Vito Troisio diesen Ausrutscher aber wieder vergessen machen.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|29.09.2018
Letztjähriges Erstligaduell in der 2. Liga interregional
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung