Die Buchvernissage findet am 13. September um 17.30 Uhr im Foyer der Universität Liechtenstein statt. (Foto: ZVG)
Kultur
Liechtenstein|13.09.2018 (Aktualisiert am 13.09.18 10:09)

Jahrespublikation „Architektur & Transparenz“

VADUZ – Das Institut für Architektur und Raumplanung der Universität Liechtenstein stellt auch 2018 eine Jahrespublikation vor: Die Vernissage findet am Donnerstag, den 13. September, um 17.30 Uhr im Foyer der Universität Liechtenstein statt.

Die Buchvernissage findet am 13. September um 17.30 Uhr im Foyer der Universität Liechtenstein statt. (Foto: ZVG)

VADUZ – Das Institut für Architektur und Raumplanung der Universität Liechtenstein stellt auch 2018 eine Jahrespublikation vor: Die Vernissage findet am Donnerstag, den 13. September, um 17.30 Uhr im Foyer der Universität Liechtenstein statt.

Die Jahrespublikation des Instituts für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein erscheint dieses Jahr unter dem Titel „Architektur & Transparenz“. Der Begriff der Transparenz ist je nach dem Feld der Diskussion positiv oder negativ besetzt. Transparenz soll Abhängigkeitsverhältnisse und Entscheidungsprozesse offenlegen und damit demokratisches Zusammenleben garantieren. Gleichzeitig geben wir tagtäglich immer mehr von unseren Daten preis und werden transparent bis hin zur Auflösung. Darüber geht oft vergessen, dass in der Architektur Transparenz eine eigene, starke Bedeutung hat.

In über 20 Texten präsentieren Unterrichtende, Forschende und Studierende des Instituts für Architektur und Raumentwicklung ihre Positionen und Betrachtungsweisen zur Transparenz in der Architektur anhand von Bauten. Transparenz dient dabei als Linse oder Sehhilfe, um komplexe und mehrschichtige Räume zu verstehen. Fünf Interviews mit externen Gästen erweitern den Kontext der Betrachtungen in die Gebiete der Landschaft, des Städtebaus, der Kunst und der Philosophie. Deutlich wird hinter all diesen unterschiedlichen Positionen, dass Transparenz etwas mit Lesbarkeit von Architektur und ihren Entwerferinnen und Entwerfern zu tun hat. Ihre Sichtbarkeit und ihre Ordnung – ob interpretierend, konstruktiv, kompositorisch oder verortend – hat immer Auswirkungen auf die architektonische Qualität unserer gestalteten Umwelt. 
Die Vertiefung der von den verschiedenen Autorinnen und Autoren in den Essays betrachteten Bauten verlangte nach einem Konzept der Lektüre auf der zeichnerischen Ebene. Den Grossteil der Darstellungen im Buch zeichneten Studierende eines Master Research Studios. 

Das Buch erscheint in einer englischen und in einer deutschen Ausgabe

(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|18.11.2018 (Aktualisiert am 18.11.18 17:12)
Film- und Videoclub Liechtenstein verleiht goldene Spaten
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.