Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Mario Büchel (Stv. Polizeichef und Chef Sicherheits- und Verkehrspolizei).
Vermischtes
Liechtenstein|10.08.2018 (Aktualisiert am 10.08.18 11:38)

Ohne Auto zum Fürstenfest

VADUZ - Auch in diesem Jahr rät die Landespolizei, am Staatsfeiertag auf das Auto zu verzichten und andere Verkehrsmittel zu benutzen.

Mario Büchel (Stv. Polizeichef und Chef Sicherheits- und Verkehrspolizei).

VADUZ - Auch in diesem Jahr rät die Landespolizei, am Staatsfeiertag auf das Auto zu verzichten und andere Verkehrsmittel zu benutzen.

Am Staatsfeiertag stehen praktisch keine Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge in Zentrumsnähe zur Verfügung. Besucher, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, müssen wie in den vergangenen Jahren auf Parkplätzen in den Gemeinden Triesen und Schaan parken. Von dort fahren Shuttle-Busse ins Städtle und wieder zurück. Aufgrund der eingeschränkten Parksituation rät die Landespolizei, auf das eigene Auto zu verzichten und mit dem Zweirad oder den kostenlosen öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fest zu fahren.

(sb)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|10.08.2018 (Aktualisiert am 11.08.18 08:48)
Kein Feuerwerk zum Staatsfeiertag
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung