Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der VBO hat gemeinsam mit der Agra HPZ Anstalt in Mauren einen Weltacker für die Öffentlichkeit angelegt. (Fotos: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|10.08.2018

Weltacker soll zum Denken anregen

Die Vereinigung Bäuerlicher Organisationen (VBO) hat gemeinsam mit der Agra HPZ Anstalt in Mauren einen Weltacker angelegt, der die wichtigsten Kulturpflanzen beinhaltet. Das Projekt soll u. a. das Verhältnis Produktion-, Nutzfläche- und Konsum aufzeigen.

Der VBO hat gemeinsam mit der Agra HPZ Anstalt in Mauren einen Weltacker für die Öffentlichkeit angelegt. (Fotos: Michael Zanghellini)

Die Vereinigung Bäuerlicher Organisationen (VBO) hat gemeinsam mit der Agra HPZ Anstalt in Mauren einen Weltacker angelegt, der die wichtigsten Kulturpflanzen beinhaltet. Das Projekt soll u. a. das Verhältnis Produktion-, Nutzfläche- und Konsum aufzeigen.

Weltweit stehen bei rund 7 Milliarden Menschen und einer Gesamtfläche von 1,4 Milliarden Hektaren im Durchschnitt pro Mensch rund 2000 Quadratmeter landwirtschaftlich nutzbare Fläche zur Verfügung. Während die zur Verfügung stehende Gesamtackerfläche gleich gross bleibt, steigt die Anzahl Menschen rapide an. Dies wird auch für uns Konsequenzen haben.

«Besonders hier im Fürstentum Liechtenstein ist der Boden sehr knapp, hier beträgt die landwirtschaftliche Nutzungsfläche rund 1000 Quadratmeter pro Kopf, davon sind lediglich 230 Quadratmeter Ackerfläche», betonte der Präsident der VBO, Marcus Vogt, in seinen Begrüssungsworten am Donnerstag beim neu entstandenen Weltacker in Mauren.

Marcus Vogt.

Dem weltweit pro Kopf zur Verfügung stehenden Durchschnitt entsprechend, beträgt die Grösse des Ackers 2000 Quadratmeter und enthält im selben Grössenverhältnis die Ackerpflanzen, die weltweit gepflanzt werden. Weiter zeigte Marcus Vogt auf, dass in unserem kleinen Land vor 60 Jahren noch durchschnittlich 4000 Quadrat­meter pro Person zur Verfügung standen, was bedeutet, dass wir immer mehr (Grund-)Nahrungsmittel aus dem Ausland importieren müssen.

Wir leben über unsere Verhältnisse

Aus dieser Situation heraus möchte die VBO bewusst machen, wie wichtig Ernährung und die Nahrungsmittelversorgung sind und welche Funktion die Landwirtschaft dabei hat.

Mit dem Projekt «Weltacker» soll auch auf die Bedeutung des Flächenschutzes hingewiesen werden, denn gerade bei uns sei die landwirtschaftliche Nutzfläche mit vielen Nutzungsansprüchen konfrontiert. «Siedlungsdruck, Infrastrukturen, Strassen, Freizeitaktivitäten, Rheinaufweitung, Natur: Wir können uns nicht alles leisten», betonte Marcus Vogt weiter.

Der frei zugängliche Weltacker soll vor allem auch Jugendlichen den Zugang und einen Bezug zu Lebensmittelprodukten schaffen. Dem Weltacker in Mauren sollen noch zwei bis drei weitere folgen.

Klaus Büchel.

Klaus Büchel, Geschäftsführer bei der VBO, wies darauf hin, dass heuer bereits am 1. August der Welterschöpfungstag erreicht war. «Wir leben über unsere Verhältnisse hinaus», erklärte er, «rund 805 Millionen Menschen leiden heute an Hunger, wie wird die Situation dann erst im Jahre 2050 sein, wo die Erdbevölkerung auf rund zehn Milliarden geschätzt wird?»

Dazu käme noch ein weltweites Verteilungs- und Abfallproblem. Die «big five» der Welternährung sind Weizen, Reis, Mais, Kartoffeln und Sojabohnen. Für Liechtenstein sind vor allem Mais, Kartoffeln, Getreide und Gemüse als die wichtigsten Kulturpflanzen anzusehen.

Freddy Kaiser.

Freddy Kaiser: «Wichtiges Thema»

Besonders erfreut über das gelungene Projekt zeigte sich der Vorsteher von Mauren, Freddy Kaiser. Das Thema Ernährung und Nachhaltigkeit sei auch aus Sicht einer Gemeinde sehr wichtig. Er hofft, dass der Weltacker informiert, zum Denken anregt und einen Beitrag zur öffentlichen und politischen Diskussion leistet.

Der Weltacker befindet sich übrigens am Josef-Murr-Weg in Mauren (zwischen dem Birkahof und dem Egelsee) und ist frei zugänglich. Die VBO lädt die Bevölkerung, Schulen, Vereine, Organisationen und die Politik zu Besichtigungen ein, auf Wunsch finden auch Führungen statt. Infotafeln zeigen das Projekt und die Problematik auf.

(hn)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|heute 15:49
3D Video Mapping Show vs. Feuerwerk
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung