Grosse Freude beim FC Vaduz. Trotz Niederlage steht man in der nächsten Runde. (Foto: Keystone)
FC Vaduz
Liechtenstein|17.07.2018 (Aktualisiert am 18.07.18 13:14)

Vaduz zittert sich in die zweite Qualirunde

SOFIA - Der FC Vaduz steigt in die zweite Qualifikationsrunde zur Europa League auf. Die Mannschaft von Trainer Roland Vrabec verliert nach dem 1:0-Sieg in Vaduz in Bulgarien zwar mit 2:3, steigt dank der Auswärtstorregel jedoch auf.

Grosse Freude beim FC Vaduz. Trotz Niederlage steht man in der nächsten Runde. (Foto: Keystone)

SOFIA - Der FC Vaduz steigt in die zweite Qualifikationsrunde zur Europa League auf. Die Mannschaft von Trainer Roland Vrabec verliert nach dem 1:0-Sieg in Vaduz in Bulgarien zwar mit 2:3, steigt dank der Auswärtstorregel jedoch auf.

Bei der Niederlage in Sofia waren drei Szenen entscheidend für das Weiterkommen der Residenzler. Erstens das Führungstor von Vaduz durch Mohamed Coulibaly. Zweitens der Ausgleich durch Tadic, nachdem die Bulgaren die Partie drehen konnten. Und drittens der von Andreas Hirzel gehaltene Foulpenalty gegen Sergiu Bus. Damit haben die Vaduzer die grosse Hürde Lewski Sofia gemeistert und stehen in der zweiten Qualifikationsrunde. Dort treffen sie entweder auf den litauischen Klub Zalgiris Vilnius oder den KI Klaksvik von den Färöer-Inseln.

1 / 8
Imp­res­sionen vom Auswärts­spiel in Sofia. (Fotos: Keystone)
TICKER
Lewski Sofia 3:2 FC Vaduz
85' Cabral
53' Belaid
35' Bus
Beendet 55' Tadic
25' Coulibaly
Georgi Asparuchov Stadion, Sofia | SR: Rob Harvey (IRL)
0
45
90
Ticker Alle
94'
19:35 Uhr
Das wars! Der FC Vaduz steht in der zweiten Europa-League-Qualifikationsrunde
93'
19:34 Uhr
Da brennen den Bulgaren jetzt die Sicherungen durch! Kostov sieht rot
Der wollte die Vaduzer Behandlungspause nicht verstehen und wurde tätlich.
90'
19:32 Uhr
Drei Minuten werden nachgespielt
87'
19:27 Uhr
Dritter Wechsel bei Vaduz: Für Coulibaly spielt neu Mario Bühler
85'
19:26 Uhr
TOR für Lewski Sofia! Jerson Cabral trifft per Distanzschuss
Der Offensivmann zieht nach Zuspiel von der linken Seite an der Strafraumgrenze einfach mal ab und nagelt den Ball ins rechte Kreuzeck und lässt die Hoffnungen der Bulgaren auf das Weiterkommen wieder steigen.
84'
19:24 Uhr
Die Fans sind unzufrieden - und machen sich Richtung Platz auf
Das Spiel wird jedoch weitergeführt.
82'
19:23 Uhr
Dritter Wechsel bei Sofia: Dimitrov ersetzt Torschütze Bus
76'
19:16 Uhr
Zweiter Wechsel bei Vaduz: Brunner ersetzt Dossou
75'
19:15 Uhr
HIRZEL BEHÄLT DIE OBERHAND
Bus versucht den Ball in der linken Ecke unterzubringen, Hirzel springt genau in dieses Eck und wehrt die Kugel zur Seite ab.
74'
19:14 Uhr
PENALTY für Lewski Sofia und Gelb für Tadic
Wieser foult im Strafraum Bus und verursacht damit einen Foulpenalty.
74'
19:14 Uhr
Kostov hat die Führung auf dem Kopf
Doch aus kurzer Distanz bringt er den Ball nicht an Hirzel vorbei.
71'
19:11 Uhr
Brunner wird in Kürze ins Spiel kommen
69'
19:09 Uhr
Vaduz erneut gefährlich
Coulibaly bringt von der linken Seite eine lange Flanke in den Strafraum. Diese verpasst Torschütze Tadic nur knapp, sonst hätte es die 3:2-Führung sein können.
66'
19:06 Uhr
Nächster Wechsel bei Lewski Sofia: Kostov ersetzt Belmonte
65'
19:05 Uhr
Da hat Bus die nächste Chance auf einen Treffer
Die FCV-Abwehr hat er bereits überwunden, doch beim Abschluss alleine vor Hirzel schiesst er weit am Tor vorbei.
63'
19:03 Uhr
Gomez foult Lüchinger und wird dafür verwarnt
60'
19:00 Uhr
Lüchinger versucht es - jedoch noch nicht genau genug
Dieses Mal ging es erneut über die linke Seite und am Ende versucht es Gabriel Lüchinger mit einem Distanzschuss, der jedoch eher Richtung Lewski-Fans, denn Richtung Tor geht.
18:57 Uhr
Die letzten Minuten kurz zusammengefasst
55'
18:55 Uhr
TOOOOOOOOR für den FC Vaduz! Tadic sorgt für den Ausgleich
Vaduz kommt erneut zurück in die Partie. Nach einem Freistoss durch Milan Gajic von der linken Seite steigt Igor Tadic im Strafraum am höchsten und köpft neben dem linken Pfosten zum 2:2-Ausgleich ein.
53'
18:53 Uhr
TOR für Lewski Sofia! Aimen Belaid bringt die Hausherren in Führung
Nach dem aufgrund des Gerangels resultierenden Freistosses verlängert Muntwiler den Ball unglücklich und dieser landet über Umwege bei Belaid, der zum 2:1-Führungstreffer einnetzte.
52'
18:52 Uhr
Nach dem Gerangel sieht auch Cabral die gelbe Karte.
52'
18:52 Uhr
Nur sieben Minuten nach der Einwechslung sieht Lüchinger bereits Gelb
50'
18:51 Uhr
Coulibaly sorgt für etwas Entlastung
Er kann sich auf der linken Seite weit nach vorne durchkämpfen und kommt von der Grundlinie dann auch zum Abschluss. Doch dieser stellte den eingewechselten Schlussmann Polacek noch vor keine Probleme.
48'
18:48 Uhr
Vaduz in der Anfangsphase bereits wieder unter Druck
Doch in den ersten drei Minuten, in denen es lediglich in eine Richtung ging, musste Hirzel noch nicht hinter sich greifen.
47'
18:47 Uhr
Muntwiler klärt Hereingabe von Obertan
Da wäre sonst Bus ideal freigestanden.
46'
18:46 Uhr
Und weiter gehts in Sofia. Der FC Vaduz eröffnet Halbzeit zwei
46'
18:45 Uhr
Auch Vaduz hat gewechselt: Drazan macht Platz für Lüchinger
46'
18:45 Uhr
Erster Wechsel bei Lewski: Goalie Mitrev macht Platz für Polacek
18:40 Uhr
Lüchinger macht sich für eine Einwechslung bereit
46'
18:29 Uhr
Es ist Halbzeit! Noch stünde der FC Vaduz in Runde zwei
Lewski Sofia ist die spielbestimmende Mannschaft, dennoch reichte es noch nicht zu mehr als einem 1:1. Bei Vaduz fehlt vor allem das von Trainer Roland Vrabec starke Verhalten in der eigenen Defensive. Es gibt noch deutlich zu viele Torchancen des Gastgebers, die diese allerdings bislang nicht nutzen konnten. Vaduz ging durch einen schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite und einer idealen Flanke auf Coulibaly mit 1:0 in Führung. Dem Ausgleich durch Bus ging ein Abwehrfehler der Residenzler voraus, der zum ersten Gegentor in dieser Affiche führte.
46'
18:28 Uhr
Erneut ein Torabschluss des Heimteams
Dieses Mal schiesst Milos Cvetkovic deutlich über das Tor.
45'
18:27 Uhr
Eine Minute wird in der ersten Hälfte nachgespielt
42'
18:25 Uhr
Bus köpft knapp am linken Pfosten vorbei
Die nächste Chance der Hausherren, die hier deutlich mehr vom Spiel haben. Bus kommt nach einer Flanke von der linken Seite am kurzen Pfosten zum Kopfball, setzt diesen aber einen Meter am Tor vorbei.
41'
18:23 Uhr
Die erste Verwarnung: Von Niederhäusern sieht gelb nach einem Foul
36'
18:19 Uhr
Maximilian Göppel bleibt liegen
Nach einem Foul an der Outlinie muss der Aussenverteidiger vom medizinischen Staff behandelt werden. Göppel hält sich die rechte Schulter, kann aber in Kürze wieder weiterspielen.
35'
18:17 Uhr
TOR für Lewski Sofia! Sergiu Bus versenkt einen Abpraller zum 1:1
Da hat die FCV-Innenverteidigung einmal nicht gut aufgepasst und schon steht es 1:1. Ein Klärungsversuch von Sandro Wieser landet bei den in blau spielenden Hausherren und Obertan kqann Bus ideal in Szene setzen. Dieser kann von der Strafraumgrenze neben den linken Pfosten zum 1:1 einschiessen.
32'
18:15 Uhr
Da geht ein Raunen durch das Stadion
Nach einem Eckball von der rechten Seite kommen die Bulgaren im Strafraum als erstes zum Ball. Bus kann den Abpraller aber nicht zum Ausgleich verwerten. Stattdessen gibt es 20 Meter vor dem Tor Freistoss nach einem Foul von Tadic. Der Standard geht weit über das Tor. Und der Schütze erntet deutliche Buhrufe der Fans.
18:12 Uhr
Alle freuen sich über diesen Treffer mit
28'
18:11 Uhr
Hirzel klärt erneut
Der FCV-Schlussmann kann einen Distanzschuss Richtung rechten Pfosten erneut richtig einschätzen und sichert sich die Kugel.
28'
18:10 Uhr
Von diesem Spielverlauf haben die Vaduzer geträumt
Denn dank diesem Auswärtstor brauchen die Gastgeber nun bereits drei Teffer um selbst die zweite Qualifikationsrunde zu erreichen. Dafür fehlen ihnen im Moment allerdings die Mittel.
25'
18:07 Uhr
TOOOOOOOOOR für den FC Vaduz! Coulibaly netzt zum 1:0 ein
Und was für eine schöne Aktion der Vaduzer. Von Niederhäusern wirft den Einwurf lange auf Dossou auf der rechten Seite. Dieser lässt seinen Gegenspieler Goranov stehen und macht einige Meter gut. An der Strafraumgrenze spielt er zurück auf Coulibaly, der aus 16 Metern zur Führung trifft.
23'
18:06 Uhr
Ein weiteres Mal zu harmlos
Da spielen die Bulgaren einen Angriff schön über mehrere Stationen hin und her. Als sie dann in guter Position stehen, da schiebt Anthony Belmonte den Ball Jodel Dossou schön vor die Füsse und verhindert somit einen Torabschluss.
20'
18:03 Uhr
Muntwiler lenkt zur Ecke ab
Da kam Sergio Bus auf der rechten Seite zum Abschluss. Im letzten Moment klärt Philipp Muntwiler zur Ecke. Bei diesem haben die Residenzler dann Glück, denn Hirzel verschätzt sich beim Klärungsversuch, doch da stand auch kein Bulgare am richtigen Ort.
16'
17:59 Uhr
Auch auf der Gegenseite bringt ein Freistoss nichts ein
Obertan versuchte es aus ca. 25 Metern in zentraler Position direkt. Doch der Ball ging klar über das Tor der Vaduzer.
14'
17:56 Uhr
Hirzel mit einer Parade
Nach einem Distanzschuss von Cabral wehrt Hirzel den Ball zum zweiten Eckball in dieser Partie ab. Dieser stellt in der Folge jedoch keine Gefahr mehr dar.
10'
17:53 Uhr
Der erste Abschluss auf Hirzel
Gabriel Obertan hat hier die erste Chance der Bulgaren. Nach einem schönen Zuspiel von Jerson Cabral Richtung Grundlinie kommt er aus spitzem Winkel und etwa zehn Meter Torentfernung zum Abschluss, diesen kann Hirzel jedoch ohne Probleme festhalten.
8'
17:50 Uhr
Gajic-Freistoss noch zu ungefährlich
Aus halbrechter Position kam der Mittelfeldakteur nach einem Foul an Christopher Drazan zum ruhenden Ball. Diesen versucht er auf den zweiten Pfosten zu bringen, wo jedoch nur Keeper Mitrev steht und den Ball sichern kann.
4'
17:48 Uhr
Bulgaren noch zu ungenau
Es war ein Express, der in den ersten Minuten auf die FCV-Defensive zurollte. Doch gefährlich wurde es für Keeper Andreas Hirzel bislang noch nicht. Denn die entscheidenden Zuspiele von Sofia fanden noch nicht die entsprechenden Spieler. Auf der anderen Seite liefen bereits zwei Angriffe über die rechte Seite und Jodel Dossou - einmal konnte er gegen Ivan Goranov die Oberhand behalten, das zweite Mal war es ein Foul des FCV-Neuzugangs.
1'
17:42 Uhr
Es geht los
Lewski Sofia eröffnet die Partie.
17:41 Uhr
Muntwiler gewinnt die Platzwahl
Vaduz spielt zunächst mit den Lewski-Fans im Rücken. Im weitläufigen Rund ist aber genügend Abstand zwischen dem Tor und den lautstarken Bulgaren.
17:39 Uhr
Die Mannschaften betreten das Feld
Angeführt von den beiden Captains Bozhidar Mitrev und Philipp Muntwiler kommen die Teams auf das Feld.
17:28 Uhr
Beim Abgang gibt es die ersten Pfiffe der Fans
Die Vaduzer lassen sich das allerdings nicht anmerken und gehen konzentriert in die Katakomben.
17:27 Uhr
Die Teams beenden das Aufwärmen
20 Minuten vor dem Anpfiff ziehen sich beide Mannschaften in die Kabinen zurück.
17:16 Uhr
Die Mannschaft zeigt sich bereit für das bevorstehende Spiel
17:13 Uhr
Bislang vier FCV-Fans im Gästesektor
Sie werden bewacht von nicht weniger als sechs Polizisten.
17:07 Uhr
Die Ausgangslage
Das 1:0 aus dem Hinspiel spielt dem FC Vaduz in die Karten. Das Heimteam muss damit heute unbedingt einen Torerfolg erzielen, um die Chance auf das Weiterkommen zu wahren. Der FC Vaduz auf seiner Seite könnte mit einem Tor aber auch die Tür in die zweite Runde weit aufstossen. Denn gelingt den Residenzlern ein Tor, müsste Lewski Sofia bereits drei Treffer erzielen, um als Aufsteiger aus dieser Partie zu gehen.
17:03 Uhr
Nun kommen auch die Gastgeber aufs Feld
Sie stehen im heutigen Spiel unter Druck, nachdem sie in Vaduz mit 0:1 als Verlierer vom Platz gingen.
17:02 Uhr
Schiedsrichterteam aus Irland
Geleitet wird das Rückspiel zwischen Lewski Sofia und dem FC Vaduz von Rob Harvey. Ihm assistieren Robert Clarke und Wayne McDonnell. Als Vierter Offizieller fungiert Raymond Matthews. Das komplette Schiedsrichter-Team kommt aus Irland.
17:01 Uhr
Nun auch die FCV-Akteure auf dem Platz
Nach dem gestrigen Abschlusstraining im Georgi-Asparuhov-Stadion betreten sie in diesem Moment zum zweiten Mal den Rasen.
17:00 Uhr
Auch Lewskis Goalies beginnen mit den Aufwärmübungen
Bozhidar Mitrev hütet bei den Bulgaren heute das Tor.
16:59 Uhr
Jetzt auch noch schwarz auf weiss das Line-Up
16:58 Uhr
Gute Ausgangslage geschaffen
Vor sechs Tagen schaffte sich der FC Vaduz mit dem 1:0-Sieg im Rheinpark-Stadion eine optimale Ausgangslage für das heutige Rückspiel in Bulgarien. Siegtorschütze war Mohamed Coulibaly in der 14. Minute.
16:55 Uhr
Die Vaduzer Goalies kommen zum Aufwärmen aufs Feld
Wie bereits vor einer Woche steht heute erneut Andreas Hirzel zwischen den Pfosten. Benjamin Büchel nimmt hingegen auf der Ersatzbank Platz.
16:51 Uhr
Vorbereitung begann leicht verspätet
Der Flug von Memmingen in die bulgarische Hauptstadt verzögerte sich um eine Stunde nach hinten. Deshalb war der Zeitplan mit Abschlusstraining und Pressekonferenz am Ende sehr eng gesetzt.
16:50 Uhr
Keine Veränderungen in den Startaufstellungen
Sowohl Vaduz, wie auch Lewski Sofia beginnen im Vergleich zum Hinspiel vor sechs Tagen in Vaduz mit denselben elf Akteuren.
16:47 Uhr
Ersatzspieler bei Lewski Sofia
Naydenov, Kostov, Dimitrov, Eyjolfsson, Petkov, Kabov und ET Polacek nehmen auf der Bank Platz.
16:45 Uhr
Ersatzspieler beim FC Vaduz
Lüchinger, Babic, Sele, Brunner, Frick, Bühler und ET Büchel. Nicht mit dabei sind Puljic, Chevalley, Ospelt, Mikus, Sülüngöz und Saglam.
16:44 Uhr
Hier die Vorschau aufs Spiel
16:38 Uhr
Aufstellung Lewski Sofia
Mitrev; Cvetkovic, Jablonsky, Belaid, Goranov; Mariani, Jordi Gómez, Belmonte; Obertan, Bus, Cabral
16:37 Uhr
Aufstellung FC Vaduz
Hirzel; von Niederhäusern, Muntwiler, Wieser, Göppel; Gajic; Dossou, Mathys, Drazan, Coulibaly; Tadic
14:56 Uhr
Herzlich Willkommen...
...aus der bulgarischen Hauptstadt Sofia zum Rückspiel der ersten Europa-League-Qualifikationsrunde zwischen dem PFC Lewski Sofia und dem FC Vaduz.
14:55 Uhr
Spieldaten
Georgi Asparuchov Stadion, Sofia | SR: Rob Harvey (IRL)
Mitrev
Goranov
Belaid
Jablonsky
Cvetkovic
Belmonte
Jordi Gómez
Mariani
Cabral
Bus
Obertan
Tadic
Dossou
Mathys
Drazan
Coulibaly
Gajic
von Niederhäusern
Muntwiler
Wieser
Göppel
Hirzel
(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|16.07.2018 (Aktualisiert am 16.07.18 21:02)
Vaduz geht mit Zuversicht ins Rückspiel
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.