Sozialfonds-Geschäftsführer Walter Fehr: "Wir können mit dem Geschäftsverlauf 2017 sehr zufrieden sein." (Foto: zvg)
Wirtschaft
Liechtenstein|16.05.2018 (Aktualisiert am 16.05.18 08:56)

Sozialfonds blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück

ESCHEN - Die Jahresrechnung 2017 verdeutliche, dass der Sozialfonds seine Stellung als zahlenmässig grösste Pensionskasse in Liechtenstein untermauert habe und erneut auf ein Wachstum zurückblicken könne, heisst es in einer am Mittwochmorgen verschickten Medienmitteilung.

Sozialfonds-Geschäftsführer Walter Fehr: "Wir können mit dem Geschäftsverlauf 2017 sehr zufrieden sein." (Foto: zvg)

ESCHEN - Die Jahresrechnung 2017 verdeutliche, dass der Sozialfonds seine Stellung als zahlenmässig grösste Pensionskasse in Liechtenstein untermauert habe und erneut auf ein Wachstum zurückblicken könne, heisst es in einer am Mittwochmorgen verschickten Medienmitteilung.

Laut Pressemitteilung wuchs die Summe des verwalteten Vorsorgevermögens auf 882.5 Millionen Franken an, was einer Zunahme von fast 150 Millionen entspricht. Zudem konnte per Jahresende ein höherer Deckungsgrad ausgewiesen werden. Insgesamt könne die Stiftung Sozialfonds auf einen erfolgreichen Geschäftsverlauf 2017 zurückblicken. Der Deckungsgrad habe per 31. Dezember 2017 bei 110.07 Prozent und somit 3.83 Prozentpunkte höher gelegen als im Vorjahr. Die erzielte Performance bei den Vermögensanlagen betrug laut Mitteilung 6.29 Prozent.

Hervorragend für die Zukunft positioniert

Geschäftsführer Walter Fehr zeigt sich zufrieden mit dem Jahresabschluss 2017. Er wird in der Mitteilung wie folgt zitiert: "Fast überall auf der Welt kam es zu positiven Entwicklungen im Finanzsektor. Das Wirtschaftswachstum war global robust und lag über dem langjährigen Durchschnitt. Die niedrige Inflation sowie die auf absehbare Zeit tiefen Zinsen bescherten den Aktien Höchststände. Das anhaltend tiefe Zinsumfeld stellte trotz des Anlageerfolges 2017 für Pensionskassen eine der grossen Herausforderungen dar. Umso mehr freut es mich, dass der Sozialfonds mit einer Performance von 6.29 Prozent vor dem definierten Benchmark und vor den entsprechenden BVG-Indizes liegt. Aufgrund des Anlageerfolges konnte die Verzinsung auf 2.5 Prozent und der Deckungsgrad auf über 110 Prozent angehoben werden. Wir können also mit dem Geschäftsverlauf 2017 sehr zufrieden sein.“ Die Jahreszahlen 2017 zeigten, dass sich die breit diversifizierte und langfristige Anlagestrategie wiederholt bewährt habe und die Vorsorgegelder bei der Stiftung Sozialfonds sicher seien. Stiftungsratspräsident Guido Wille-Minicus führt hierzu aus: „Das Resultat zeigt, dass der Sozialfonds hervorragend für die Zukunft positioniert ist."

 

(dq)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|22.10.2018 (Aktualisiert am 22.10.18 13:23)
Grant Thornton Schweiz/Liechtenstein übernimmt Baker Tilly Spiess

ZÜRICH/SCHAAN/GENF - Im Zuge der Wachstumsstrategie von Grant Thornton Schweiz/Liechtenstein wird durch die Übernahme von Baker Tilly Spiess SA in Genf «ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte erreicht», teilte das Unternehmen am Montag mit.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.