Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Tina Weirather zeigte eine ordentliche Generalprobe auf der verkürzten Abfahrtsstrecke. (Foto: RM)
Ski-Weltcup
Liechtenstein|13.03.2018 (Aktualisiert am 13.03.18 14:12)

Weirather im verkürzten Abfahrtstraining ex-aequo Zehnte

ÅRE - Tina Weirather kam beim ersten Auftritt der alpinen Skidamen in Åre im verkürzten Training auf den zehnten Rang. Ihr Rückstand auf die Trainingsbestzeit von McKennis betrug 72 Hundertstel. Damit war sie gleich schnell wie ihre Schweizer Teamkollegin Wendy Holdener.

Tina Weirather zeigte eine ordentliche Generalprobe auf der verkürzten Abfahrtsstrecke. (Foto: RM)

ÅRE - Tina Weirather kam beim ersten Auftritt der alpinen Skidamen in Åre im verkürzten Training auf den zehnten Rang. Ihr Rückstand auf die Trainingsbestzeit von McKennis betrug 72 Hundertstel. Damit war sie gleich schnell wie ihre Schweizer Teamkollegin Wendy Holdener.

Im oberen Streckenteil konnte Weirather mit den Schnellsten noch gut mithalten, im Mittelabschnitt hat sie dann aber etwas Rückstand eingebüsst, der sich bis ins Ziel noch etwas ausbaute. Die Fahrzeit betrug allerdings nur 57 Sekunden, da nur auf verkürzter Strecke gefahren werden konnte. Am Renntag wird noch ein Kurztraining des oberen Streckenteils versucht durchzuführen, damit die Abfahrt auf der Originallänge ausgetragen werden kann.

Die US-Amerikanerin Alice McKennis hat im Training in 57,11 Sekunden Bestzeit aufgestellt. Auf Platz zwei kam die Tschechin Ester Ledecka (0,23 Sekunden), Dritte war Johanna Schnarf aus dem italienischen Skiteam (0,40).

Nach den Schneefällen in den vergangenen Tagen könnte der oberste Streckenabschnitt von den Damen zwar besichtigt werden, ein Training war aber wegen der Pistenpräparierung nur auf dem unteren Teil möglich. Die im Abfahrtsweltcup voranliegende Sofia Goggia (ITA) war mit Torfehler Neunte (0,70), ihre Herausforderin Lindsey Vonn aus den USA hatte als Fünfte 0,56 Rückstand.

(fh/apa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|12.03.2018 (Aktualisiert am 12.03.18 13:31)
Weltcupfinale: Kein Training für Tina Weirather und Co.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung