Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Fotos: ZVG)
Politik
Liechtenstein|25.02.2018 (Aktualisiert am 25.02.18 22:27)

"Wenn du König wärst?": Kinder gestalten Ruggell

RUGGELL - Am Samstag hat eine Kinderkonferenz in Ruggell stattgefunden. Nach dem Bevölkerungsworkshop zu VisioRuggell im Sommer 2016 mit den Erwachsenen und Jugendlichen lud die Gemeinde an diesem Vormittag speziell die Kinder ein, ihre Meinungen und Ideen einzubringen.

(Fotos: ZVG)

RUGGELL - Am Samstag hat eine Kinderkonferenz in Ruggell stattgefunden. Nach dem Bevölkerungsworkshop zu VisioRuggell im Sommer 2016 mit den Erwachsenen und Jugendlichen lud die Gemeinde an diesem Vormittag speziell die Kinder ein, ihre Meinungen und Ideen einzubringen.

38 Kinder aus den 3. bis 5. Klassen meldeten sich freiwillig für die Ruggeller Kinderkonferenz an. Dies auf Einladung der Gemeinde, welche damit die Partizipation der Kinder verstärken und die Kinder am ­Gemeindegeschehen mitwirken lassen möchte. Nach einem kurzen Begrüssungsspiel und Besprechung zum Ablauf des Vormittags wurden die Kinder per Zufallslos auf sieben Gruppen verteilt. In der Gruppe erhielten die Kinder von den Leitern die Frage, was sie tun würden, wenn sie Königin oder König von Ruggell wären? Was fehlt? Was möchten sie in der Gemeinde, Schule, in ihrem Quartier verändern?

Vom Einhornladen ...

Von wichtigen Umweltthemen wie der starke Autoverkehr und dass die grosse Wiese neben der Gemeindeschule nicht bebaut werden soll, bis hin zu einem Einhornladen, wo es alles rund um das Einhorn gibt, wurde aufgeschrieben oder aufgemalt. Luftschlösser waren bewusst erlaubt, es wurde dann gemeinsam in der Gruppe erforscht, was der Wunsch hinter dem Wunsch ist. Was wäre das Gute daran, wenn dies oder jenes in Ruggell umgesetzt würde, was würde es anderen nützen?

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 393 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 18:26 (Aktualisiert gestern 18:33)
«Respekt für Menschenrechte langjährige Priorität»
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung