Der FCV bereitet sich ab heute auf die Rückrunde vor. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|03.01.2018 (Aktualisiert am 04.01.18 12:03)

Der FC Vaduz trainiert wieder

VADUZ - Der FC Vaduz ist zurück auf dem Trainingsplatz. Der Challenge-League-Club hat am Mittwoch die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. In den ersten Tagen stehen vorwiegend Medizin- und Leistungstests sowie leichte Ballübungen an. Am kommenden Montag folgt dann die erste Testpartie gegen die Berner Young Boys (17 Uhr, Stade de Suisse).

Der FCV bereitet sich ab heute auf die Rückrunde vor. (Foto: MZ)

VADUZ - Der FC Vaduz ist zurück auf dem Trainingsplatz. Der Challenge-League-Club hat am Mittwoch die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. In den ersten Tagen stehen vorwiegend Medizin- und Leistungstests sowie leichte Ballübungen an. Am kommenden Montag folgt dann die erste Testpartie gegen die Berner Young Boys (17 Uhr, Stade de Suisse).

Neue Gesichter waren gestern auf dem Kunstrasen beim Rheinpark-Stadion noch keine auszumachen. Haas erklärte aber, der Club halte «Augen und Ohren offen» für Angebote: «Wir werden prüfen, ob mögliche Transfers schon jetzt oder erst im Sommer realisierbar sind.»
Abzuwarten bleibt auch, ob wie in der Vergangenheit wieder Spieler, die bei Super-League-Vereinen wenig bis gar nicht zum Zug kamen, zur Debatte stehen. Ein Beispiel hierfür wäre etwa Stürmer Dzengis Cavusevic, der vor Weihnachten beim FC Zürich seinen Vertrag aufgelöst hat. Haas meint zu dieser Personalie: «Jeder weiss, was er an Cavusevic hat. Die Frage wird sein, ob er in unser Profil passt – das werden wir in den nächsten Tagen analysieren.» Der Slowene, der für Zürich, St. Gallen und Wil seit 2010 51 Ligatore erzielte, ist mit Sicherheit kein günstiger Spieler. Zudem würde er mit seinen 30 Jahren den ohnehin schon hohen Altersdurchschnitt des FCV weiter anheben.

Ebenfalls auf der To-do-List von Haas steht der Name Aron Sele. Der 21-jährige Nationalspieler von Erstligist Balzers hinterliess beim FCV einen starken Eindruck, sei es im Nati-Dress, in der 1. Liga oder in den Trainings, die er in Vaduz absolvieren durfte. Haas sagt: «Wir werden uns anschauen, in welche Richtung wir mit ihm gehen wollen.» Eine Entscheidung dürfte in diesen Tagen gefällt werden. Gleichzeitig will Haas mit diversen Spielern, bei denen der Vertrag Ende Juni ausläuft, das Gespräch suchen, «um eventuell schon über die Saison hinaus zu planen».


Am 13. Januar reist der FCV für zehn Tage ins südspanische Murcia ins Trainingslager. Dort stehen die nächsten Testspiele auf dem Programm: Erst trifft die Equipe von Trainer Roland Vrabec auf den österreichischen Bundesligisten LASK Linz (16. Januar), dann auf die Südkoreaner vom FC Seoul (19. Januar) und den Yanbian Funde FC aus der zweithöchsten Liga Chinas (22. Januar). Möglich ist zudem, dass am 26. Januar noch ein letzter Test stattfindet.

Der FCV ist wieder am Ball. (Foto: MZ)

Der Rückrundenbeginn in der Challenge League erfolgt für den FC Vaduz bereits am Freitag, den 2. Februar (20 Uhr). Dann trifft der Super-League-Absteiger zu Hause auf Tabellenführer Neuchâtel Xamax.

(mp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|23.12.2017 (Aktualisiert am 27.02.18 13:23)
FCV hält Trainingslager erneut in Spanien ab
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.