Der umgestürzte Kran in Schellenberg. (Foto: ZVG)
Sturm Burglind
Liechtenstein|03.01.2018 (Aktualisiert am 03.01.18 15:58)

Sturmschäden in Liechtenstein

RUGGELL/SCHELLENBERG - Das Sturmtief Burglind fegt über Liechtenstein und es sind erste Schäden zu beklagen. Personen seien bisher keine verletzt worden. Die Landespolizei rät, in den Häusern zu bleiben.

Der umgestürzte Kran in Schellenberg. (Foto: ZVG)

RUGGELL/SCHELLENBERG - Das Sturmtief Burglind fegt über Liechtenstein und es sind erste Schäden zu beklagen. Personen seien bisher keine verletzt worden. Die Landespolizei rät, in den Häusern zu bleiben.

Die Strasse von Ruggell nach Schellenberg wurde durch den umstürzenden Kran am Mittag unterbrochen.  Auch zwischen Gamprin und Schellenberg war die Strasse wegen umgestürzter Bäume unterbrochen. Die Strasse von Gamprin aus konnte jedoch im Laufe des Nachmittags wieder geöffnet werden. In Ruggell zwang der Wind zudem das Grundgerüst des Funkens in die Knie. Auch die Strasse nach Steg und Malbun musste gesperrt werden. Die Feuerwehren sind im Einsatz. Die bisherigen Schäden:

1 / 54
(sa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|03.01.2018 (Aktualisiert am 03.01.18 13:08)
Sturm Burglind kündigt sich mit Böen von bis zu Tempo 146 km/h an
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.