Bei der Jugend-WM der Eiskletterer wird in Malbun in verschiedenen Disziplinen um den Sieg gekämpft. Auch vier Liechtensteiner sind am Start. (Foto: Michael Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|01.01.2018

Vier Liechtensteiner bei Jugend-WM im Eisklettern

MALBUN - Liechtenstein hat junge Talente im Eisklettern. An der Jugendweltmeisterschaft im Eisklettern vom 5. bis 7. Januar in Malbun können Zuschauer sich von ihrem Können überzeugen. Die Chancen auf Medaillen sind gegeben.

Bei der Jugend-WM der Eiskletterer wird in Malbun in verschiedenen Disziplinen um den Sieg gekämpft. Auch vier Liechtensteiner sind am Start. (Foto: Michael Zanghellini)

MALBUN - Liechtenstein hat junge Talente im Eisklettern. An der Jugendweltmeisterschaft im Eisklettern vom 5. bis 7. Januar in Malbun können Zuschauer sich von ihrem Können überzeugen. Die Chancen auf Medaillen sind gegeben.

Das JO-Team Liechtenstein im Eisklettern ist ein eingespieltes Team. Die zwei Geschwisterpaare aus Planken kennen sich seit ihrer Kindheit und klettern bereits seit vielen Jahren zusammen. «Deshalb ist der Umgang innerhalb des Teams ziemlich vertraut», sagt Lea Beck, die seit neun Jahren klettert und 2016 zum Eiskletterteam kam. Auch ihr Bruder Linus Beck bestreitet seit 2016 Wettkämpfe am Eis. «Wir unterstützen uns gegenseitig im Team und das macht uns aus», sagt er. Andreas und Florian Gantner sind das zweite Geschwisterpaar. «Wir kennen uns alle sehr gut und jeder hilft dem anderen», so Andreas Gantner, der für Liechtenstein als erster Eiskletterer im Jahr 2015 an einem Wettkampf teilnahm.

Spontane WM-Premiere

Das JO-Team gibt es seit vier Jahren. Es ist mehr durch Zufall, als geplant entstanden. Der heutige Trainer des Teams, Remo Gstöhl, und Andreas Gantner kletterten im Winter 2014/2015 oft am Eisturm in Malbun. Auch der damalige Jugendweltmeister Lukas Götz aus der Schweiz trainierte in Liechtenstein. «Da sahen wir, dass Andreas gut mithalten konnte», sagt Remo Gstöhl. Vier Tage später fand die Schweizer Meisterschaft in Saas Fee statt und der junge Plankner nahm spontan an dem Wettkampf teil. Er kehrte als Schweizer Meister in der Disziplin Speed zurück. «Das war total überraschend für mich und ein besonderes Erlebnis», so Gantner, der seit seinem dritten Lebensjahr klettert. So merkte er, dass ihm das Klettern am Eis besonders liegt. Kurz darauf fand die Jugendweltmeisterschaft in Saas Fee statt. Obwohl die Anmeldefrist bereits abgelaufen war, wurde Andreas Gantner die Teilnahme ermöglicht und er konnte auch bei der Weltelite in den vorderen Rängen mitmischen.

Programm der Jugend-WM in Malbun

Feitag, 5. Januar
18 bis 19 Uhr: Eröffnungsfeier «Fire & Ice»
Samstag, 6. Januar
9 bis 16 Uhr: Lead Qualifikation
16 bis 17.30 Uhr: Speed Training
17.30 bis 19.30 Uhr: Speed Qualifikation
20 bis 21 Uhr: Speed Finale
Sonntag, 7. Januar
11 bis 13.30 Uhr: Lead Finale
14 Uhr: Preisverleihung und Schlussfeier

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.alpenverein.li

(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|heute 11:00
«Bärger» wollen dranbleiben
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.