Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Marco Pfiffner kann mit sehr guten Resultaten in die Weihnachtspause gehen. (Foto: Keystone)
Ski alpin
Liechtenstein|23.12.2017 (Aktualisiert am 23.12.17 22:18)

Vorweihnachtlicher Erfolg für Marco Pfiffner

SEEFELD - Nur einen Tag nach seinem gelungenen Weltcuplauf in Madonna di Campiglio hat LSV-Läufer Marco Pfiffner erneut gross aufgezeigt. Beim FIS-Slalom in Seefeld gelang im der Sieg.

Marco Pfiffner kann mit sehr guten Resultaten in die Weihnachtspause gehen. (Foto: Keystone)

SEEFELD - Nur einen Tag nach seinem gelungenen Weltcuplauf in Madonna di Campiglio hat LSV-Läufer Marco Pfiffner erneut gross aufgezeigt. Beim FIS-Slalom in Seefeld gelang im der Sieg.

Keine Pause gönnte LSV-Herrencheftrainer Wolfgang Auderer seinem Slalomass Marco Pfiffner. Nur einen Tag nach seinem sehr guten Start beim Weltcupslalom in Madonna di Campiglio, wo ihm lediglich 18 Hundertstel auf die Qualifikation für den zweiten Durchgang fehlten, absolvierte er die zwei FIS-Slaloms in Seefeld. Und Pfiffner kann die Heimreise mit einem Sieg antreten. Mit der schnellsten Laufzeit im zweiten Durchgang sicherte er sich die beste Position auf dem Treppchen und fuhr damit den Sieg ein. Pfiffner gewann zwei Zehntel vor dem Finnen Joonas Rasanen und 1,98 Sekunden vor dem Schweizer Marc Bösch. Es war sein 12. Triumph auf FIS-Ebene, der vierte in einem FIS-Slalom. Im zweiten Rennen am Tag vor dem Heiligen Abend schied er im zweiten Durchgang aus. 

Allgemein waren die zwei Läufe von vielen Ausfällen geprägt. Im Rennen, indem der Unterländer als Sieger hervorging, kamen nur 16 der 57 gestarteten Läufer in die Wertung. Im zweiten Slalom kamen immerhin 29 Athleten in beiden Durchgängen ins Ziel.

(fh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 16:12 (Aktualisiert gestern 16:14)
Ein Hauch Copacabana für FL-Beachdamen
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung