Rene Pauritsch kann wieder auf die Dienste von Dennis Salanovic zählen, der im Oktober verletzungsbedingt fehlte. (Foto: Michael Zanghellini)
Länderspiel
Liechtenstein|05.12.2017

Nationalteam reist ohne die erfahrenen Legionäre nach Katar

SCHAAN - Für die meisten Akteure wird der Auftritt am nächsten Donnerstag in Katar (15.30 Uhr MEZ, Al-Ahli-Stadion, Doha) das letzte Fussballspiel des Jahres. Nationaltrainer Rene Pauritsch muss dabei aber ziemlich sicher auf drei erfahrene Legionäre verzichten.

Rene Pauritsch kann wieder auf die Dienste von Dennis Salanovic zählen, der im Oktober verletzungsbedingt fehlte. (Foto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Für die meisten Akteure wird der Auftritt am nächsten Donnerstag in Katar (15.30 Uhr MEZ, Al-Ahli-Stadion, Doha) das letzte Fussballspiel des Jahres. Nationaltrainer Rene Pauritsch muss dabei aber ziemlich sicher auf drei erfahrene Legionäre verzichten.

Es hat sich zuletzt bereits angedeutet. Für das freundschaftliche Länderspiel der Liechtensteiner Nationalmannschaft in Katar, am 14. Dezember, werden nicht alle Spieler Trainer Rene Pauritsch zur Verfügung stehen. Nun hat sich diese Befürchtung bestätigt, denn im nun vorliegenden Aufgebot fehlen mit Marcel Büchel, Nicolas Hasler und Sandro Wieser drei Stammspieler, die bei ihren Klubs noch im Einsatz stehen. «Wir haben sie auf die Pikettliste genommen, falls dann einer kurzfristig doch noch mit nach Doha reisen wird», so der Liechtensteiner Nationaltrainer, der aber auch weiss, dass diese Chance relativ gering sein wird: «Ich kann es mir einzig bei Nicolas Hasler vorstellen, sollte er im MLS-Final nicht zum Zug kommen, dass er dann noch mit nach Katar kommt.»

Acht Spieler ohne Nationalteameinsatz im Aufgebot

Im 20-köpfigen Aufgebot für das Länderspiel in Doha, das übrigens im Al-Ahli-Stadion stattfindet, sind acht Akteure, die bislang noch keinen Einsatz im A-Nationalteam für sich verbuchen konnten. Neben den drei noch nicht eingesetzten Goalies Thomas Hobi, Lorenzo Lo Russo und Claudio Majer sind es auch fünf Feldspieler, die auf ihren ersten Einsatz hoffen dürfen. Jens Hofer, Marco Wolfinger, Livio Meier, Luca Ritter und Fabio Wolfinger schnuppern teils das erste Mal Nationalteamluft. Andere bereits nationalteamerfahrene Akteure fehlen aufgrund von Prüfungen oder Verletzungen.

Das Aufgebot für das Länderspiel in Katar

Tor

Thomas Hobi (FC Balzers), Peter Jehle (FC Vaduz), Lorenzo Lo Russo (FC Gossau), Claudio Majer (FC Balzers).

Abwehr

Maximilian Göppel (FC Vaduz), Jens Hofer (SC Düdingen), Daniel Kaufmann (FC Balzers), Andreas Malin (FC Dornbirn), Michele Polverino (FC Balzers), Ivan Quintans (USV Eschen/Mauren), Mathias Sele (USV Eschen/Mauren), Marco Wolfinger (FC Balzers).

Mittelfeld

Martin Büchel (FC Unterföhring), Livio Meier (FC Balzers), Luca Ritter (USV Eschen/Mauren), Aron Sele (FC Balzers), Fabio Wolfinger (FC Langenthal), Sandro Wolfinger (BCF Wolfratshausen).

Angriff

Philippe Erne (FC Balzers), Dennis Salanovic (FC Rapperswil-Jona).

Pikett

Marcel Büchel (Hellas Verona), Nicolas Hasler (Toronto FC), Sandro Wieser (KSV Roeselare).

Nicht im Aufgebot

Benjamin Büchel (ohne Verein), Seyhan Yildiz (Arbeit), Robin Gubser (Prüfungen), Daniel Brändle (verletzt), Philipp Ospelt (Prüfungen), Franz Burgmeier (verletzt).

(fh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 22:38 (Aktualisiert gestern 22:47)
Pleite in Gibraltar! Liechtenstein verliert 1:2
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.