Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Mit dem Punktgewinn gegen Wohlen waren Trainer Roland Vrabec und sein Team nicht zufrieden.
Sport
Liechtenstein|04.12.2017 (Aktualisiert am 04.12.17 13:02)

«Punkt ist zu wenig» - die Stimmen zum 1:1 gegen Wohlen

VADUZ - Für den FC Vaduz wäre im letzten Heimspiel gegen Wohlen deutlich mehr als ein Punkt dringelegen. Spieler und Trainer haderten nach der Partie mit der Chancenauswertung. Hier gibt's die Videozusammenfassung (Facebook) und Stimmen zum Spiel.

Mit dem Punktgewinn gegen Wohlen waren Trainer Roland Vrabec und sein Team nicht zufrieden.

VADUZ - Für den FC Vaduz wäre im letzten Heimspiel gegen Wohlen deutlich mehr als ein Punkt dringelegen. Spieler und Trainer haderten nach der Partie mit der Chancenauswertung. Hier gibt's die Videozusammenfassung (Facebook) und Stimmen zum Spiel.

Wie hat sich der FCV gestern geschlagen - hier die Zusammenfassung der Swiss Football League (SFL):

Am Ende fühlte sich der Punkt gegen den Tabellenachten der Challenge League aus Wohlen doch eher wie eine Niederlage an. Zu viele Chancen liess die Vaduzer Offensive ungenutzt. «Ich denke mit Wohlen hatte das heute nicht viel zu tun, sondern eher mit uns. Wir haben keine schlechte Partie gespielt, dennoch fehlte uns einfach die Kaltschnäutzigkeit. Solche Spiele müssen wir im Normalfall gewinnen», so Maurice Brunner, der nach einer langen Verletzungspause in den Schlussminuten für den glücklosen Angreifer Marco Devic ins Spiel kam.


Ebenfalls enttäuscht zeigte sich nach der Partie auch der Liechtensteiner Maximilian Göppel. Er erhielt seit längere Zeit wieder einmal das Vertrauen von Trainer Vrabec und durfte von Beginn weg auf dem linken Flügel ran.

Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit habe man zu wenig Druck gemacht. «Die Räume bei uns waren sehr gross, weshalb wir nicht mehr so oft in Überzahl angreifen konnten. Eventuell wäre es sinnvoller gewesen, wir hätten uns auf etwas mehr Ballbesitz konzentriert, dann hätten sich auch weniger Fehler eingeschlichen.»

Die Fehlpässe im Aufbauspiel führt Trainer Vrabec derweil auf den Zeitpunkt der Meisterschaft zurück. «Es waren viele Spiele und da ist der eine oder andere Akteur schon etwas müde.» Dennoch sei er mit dem Punkt gegen den Tabellenachten natürlich nicht zufrieden.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 12:05 (Aktualisiert gestern 12:15)
Nächster Erfolg für Kickboxer bleibt aus
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung