Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Zeigt die Richtung vor: Philipp Muntwiler kehrt nach seiner Gelbsperre ins Team zurück. (Foto: Zanghellini)
Sport
Liechtenstein|24.11.2017

Vaduz trotz breiter Brust vor Gegner gewarnt

VADUZ - Nach drei Vollerfolgen in Serie will der FC Vaduz auch im freitägigen Auswärtsspiel bei Rapperswil-Jona (20 Uhr, Liveticker auf «Volksblatt.li») nachlegen. Roland Vrabec warnt aber gleichzeitig vor dem Gegner.

Zeigt die Richtung vor: Philipp Muntwiler kehrt nach seiner Gelbsperre ins Team zurück. (Foto: Zanghellini)

VADUZ - Nach drei Vollerfolgen in Serie will der FC Vaduz auch im freitägigen Auswärtsspiel bei Rapperswil-Jona (20 Uhr, Liveticker auf «Volksblatt.li») nachlegen. Roland Vrabec warnt aber gleichzeitig vor dem Gegner.

Zuletzt ist das Selbstbewusstsein beim FC Vaduz gestiegen. Nachdem es zu Beginn der Saison nicht nach Wunsch lief, folgten in den vergangenen drei Spielen ebensoviele Siege. Begonnen hat die Serie mit dem 1:0-Auswärtssieg in Winterthur. «Wir haben dieses Kriegerspiel auf unsere Seite drehen können», blickt Vrabec gerne auf den Ausgangspunkt der Siegesserie zurück. Es folgte ein 4:1-Heimsieg gegen den FC Aarau und am vergangenen Montag das 2:0 gegen den FC Schaffhausen. «Die drei Siege sind für uns natürlich super. Das gibt uns einiges an Selbstvertrauen, das wir gut gebrauchen können», berichtet Nils von Niederhäusern über die Stimmung in der Mannschaft. Auch über seine ersten zwei Torbeteiligungen in dieser Saison am Montag habe er sich gefreut. Dennoch: «Das ist nur eine Nebensache für mich.»

Körperliche Überlegenheit ausnützen

Dennoch ist die Mannschaft vor Rapperswil gewarnt. Nicht nur aufgrund der eigenen Erfahrungen aus dem 2:2 von Anfang September, auch die Leistungen gegen andere Teams sprechen für die Kicker vom Zürichsee. «Sie konnten durch den Aufstieg eine grosse Portion Euphorie mit in die Saison nehmen», so Vrabec, der dem FCRJ auch andere positive Eigenschaften attestiert: «Sie sind sehr fleissig und trauen sich auch, die anderen Gegner zu ärgern. Die Spieler wollen sich mit den Einsätzen auch für höhere Aufgaben empfehlen», prognostiziert der Deutsche an der Seitenlinie des FCV.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (24.11.2017) und in der Onlineausgabe.

(fh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|20.11.2017 (Aktualisiert am 08.02.18 20:50)
Abgeklärter FCV besiegt auch Schaffhausen
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung