Mit einem Sieg könnte der USV an Wettswil-Bonstetten vorbeiziehen. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|14.10.2017

Mission «Raus aus der Abstiegszone» geht weiter

BALZERS/WETTSWIL - Egal ob verdient oder nicht. Für Liechtensteins Erstligisten zählen in der jetzigen Situation nur Punkte. Diese soll es wenn möglich schon heute geben. Der USV trifft auswärts auf Wettswil-Bonstetten, Balzers empfängt den FC Red Star aus Zürich.

Mit einem Sieg könnte der USV an Wettswil-Bonstetten vorbeiziehen. (Foto: MZ)

BALZERS/WETTSWIL - Egal ob verdient oder nicht. Für Liechtensteins Erstligisten zählen in der jetzigen Situation nur Punkte. Diese soll es wenn möglich schon heute geben. Der USV trifft auswärts auf Wettswil-Bonstetten, Balzers empfängt den FC Red Star aus Zürich.


Wie heisst es doch so schön: Auf ein Tief folgt auch wieder ein Hoch. Eine Weisheit, die, sollte sie sich bewahrheiten, den Liechtensteiner Erstligisten Mut machen dürfte. Denn ein wirkliches Hoch gab es nach neun Meisterschaftsrunden in der 1. Liga Gruppe 3 weder beim USV Eschen/Mauren noch beim FC Balzers. Mit ganz viel Wohlwollen und Blick auf die letzten Ergebnisse kann aber von einem ganz kleinen Aufwärtstrend gesprochen werden. Balzers erkämpfte sich zuletzt nach sechs Niederlagen in sieben Partien zwei Unentschieden, der USV verlor die Spiele gegen die Topteams aus Bellinzona und Thalwil nur knapp und rang dem Promotion-League-Absteiger Tuggen ein 0:0 ab. Es sind zwar kleine Schritte vorwärts auf dem Weg zum Hoch, aber immerhin.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Samstag (14.10.2017).

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 16:12 (Aktualisiert gestern 16:14)
Ein Hauch Copacabana für FL-Beachdamen
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.